Javascript: Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Javascript

Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Die Macher der Javascript-Bibliothek schließen sich mit David Kaneda (jQTouch) und Dmitry Baranovskiy (Raphaël) zusammen. Die gemeinsame Firma heißt künftig Sencha.

Anzeige

Die Entwickler der freien Javascript-Bibliotheken jQTouch und Raphaël schließen sich mit den Machern von Ext JS zusammen, die ihre Firma dazu in Sencha umbenennen. Die Javascript-Bibliothek Raphaël von Dmitry Baranovskiy erleichtert den Umgang mit Vektorgrafik im Web und setzt dabei auf den Vektorgrafikstandard SVG, der von vielen modernen Browsern beherrscht wird. Speziell für den Internet Explorer wird Microsofts VML unterstützt.

David Kanedas jQTouch ist ein jQuery-Plugin, das die Entwicklung von Webapplikationen für das iPhone ermöglicht, die nativen Applikationen ähneln.

Gemeinsam wollen die Entwickler in den kommenden Wochen und Monaten neue spektakuläre Software entwickeln. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit soll es in Kürze zu sehen geben.

Die Pläne für Ext JS, Ext GWT, Designer und Direct sollen sich durch den Zusammenschluss nicht ändern. Raphaël und jQTouch sollen auch weiterhin unter MIT-Lizenz angeboten werden, aber an andere Entwickler übergeben werden. Diese will Sencha über eine neue Stiftung namens Sencha Labs finanzieren. Für jQTouch wurde bereits ein neuer Maintainer gefunden: Jonathan Stark, der bereits zuvor an jQTouch mitentwickelt hatte und Bücher zum Thema Applikationsentwicklung für iPhone und Android für O'Reilly geschrieben hat.


xxxxxxxxxxxxxxx... 15. Jun 2010

...aha. k.w.T.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal
  4. Softwareentwickler SmartHome - Embedded Systeme (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  2. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  3. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  4. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  5. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  6. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  7. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  8. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  9. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  10. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  2. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte
  3. Catlateral Damage 40.000 US-Dollar für Katzen-Chaos

Plasma 5 im Test: Eine frische Brise für den KDE-Desktop
Plasma 5 im Test
Eine frische Brise für den KDE-Desktop
  1. Unix-Desktop KDE SC 4.14 wird 4er-Reihe abschließen
  2. Qt-Addons KDE Frameworks 5.0 endlich erschienen
  3. KDE-Arbeitsfläche Plasma-5-Beta zeigt neues Design

Syncthing im Test: P2P-Synchronisierung leicht gemacht
Syncthing im Test
P2P-Synchronisierung leicht gemacht

    •  / 
    Zum Artikel