Anzeige
Kostenloses WLAN: Starbucks will Bezahlschranken niederreißen

Kostenloses WLAN

Starbucks will Bezahlschranken niederreißen

Starbucks hat in den USA einen kostenlosen und unlimitierten WLAN-Dienst angekündigt. Damit können die Kunden in allen 6.700 Filialen online gehen. Außerdem sollen bezahlpflichtige Inhalte, die es in den USA zunehmend gibt, kostenlos angeboten werden.

Anzeige

Starbucks arbeitet in den USA mit AT&T als Technikpartner zusammen. Kunden erhalten zwei Stunden kostenlosen Internetzugang. Bislang war das nur nach Registrierung bei Starbucks möglich. Diese Hürde soll nun fallen. Damit digitale Nomaden nicht den ganzen Tag online im Starbucks verbringen, wird der Zugang nach Ablauf von zwei Stunden kostenpflichtig. Der kostenlose Zugang soll zum 1. Juli 2010 in den USA landesweit in Betrieb gehen.

Außerdem arbeitet Starbucks mit Yahoo zusammen, um über das Starbucks Digital Network eigentlich bezahlpflichtige Inhalte zahlreicher US-Medien seinen Kunden kostenlos anzubieten. Der Betrieb soll im Herbst 2010 starten. Die Besucher der Cafés sollen Zugriff auf das Wall Street Journal, die New York Times sowie USA Today bekommen sowie kostenlose iTunes-Downloads und Zugriff auf lokale Medien erhalten.

In Deutschland arbeitet Starbucks mit BT Openzone zusammen. In zahlreichen Filialen werde auch hier pro Besuch zwei Stunden kostenloses WLAN angeboten, teilte Starbucks mit.


eye home zur Startseite
d3wd 17. Jun 2010

Ich glaube dir und denke bei den anderen Personen war daß betragen einfach zu schlecht...

d3wd 17. Jun 2010

Weil soziale umfelder Psychopaten anziehen, weil Verkehrsunfälle nach wie vor tödlich...

d3wd 16. Jun 2010

Und oft sind die Schläuche in den Kaffeemaschienen Verschimmelt bei den kleinen Caffees...

Einfach Nur... 15. Jun 2010

Was mich an Starbucks nervt: Es ist quasi unmöglich, einfach "einen Kaffee" zu bestellen...

LAN in Sicht 15. Jun 2010

Nein, aber Du kannst selbstverständlich Deinen eigenen PC mitbringen und ihn ans LAN...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w)
    über MENSCH + AUFGABE PERSONALBERATUNG DOROTHEE SCHMALBACH, Stuttgart
  2. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Re: Muss man den Kids wirklich so früh den...

    Tragen | 22:15

  2. Re: Kein Bug, nur Kommunikationsproblem

    xUser | 22:14

  3. Re: Kein Splitscreen

    TheUnichi | 22:13

  4. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    brainslayer | 22:11

  5. Re: Seit ET kein interessanter Shooter mehr...

    Eheran | 22:11


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel