Hubschraubervideo

US-Armee nimmt mutmaßlichen Wikileaks-Informanten fest

Geheime Dokumente des US-Außenministeriums und seine große Klappe sind einem 22-jährigen Angehörigen der US-Armee zum Verhängnis geworden: Er hatte sich gegenüber einem Computerexperten gerühmt, geheimes Material auf Wikileaks eingestellt zu haben.

Anzeige

US-Bundesbeamte haben einen Mitarbeiter des US-Armeegeheimdienstes unter dem Verdacht festgenommen, geheime Dokumente auf das Portal Wikileaks hochgeladen zu haben, berichtet das US-Technikmagazin Wired. Die Ermittler waren ihm auf die Spur gekommen, weil er sich gegenüber einem Computerexperten damit gebrüstet hatte, die Dokumente bei Wikileaks eingestellt zu haben.

Geheimes Armeevideo bei Wikileaks

Der 22-jährige Armeeangehörige soll unter anderem das aufsehenerregende Video einer Hubschrauberattacke im Irak, bei der 2007 mehrere Zivilisten getötet wurden, sowie ein Dossier, in dem der Armeegeheimdienst National Ground Intelligence Center (NGIC) auf die Gefahren durch Wikileaks hinweist, auf Wikileaks eingestellt haben.

Zudem sagte er, er habe 260.000 geheime Dokumente des US-Außenministeriums auf das Portal geladen. Bisher ist nur eines dieser Dokumente, das Protokoll eines Treffens eines US-Diplomaten mit Mitgliedern der isländischen Regierung, auf Wikileaks aufgetaucht. Diese Sicherheitslücke war bisher unbekannt. Da er befürchtete, dass diese Dokumente die nationale Sicherheit und Leben von US-Bürgern gefährden könnten, verständigte der Computerexperte die Armee.

Noch keine Anklage

Der Mann soll nach den Informationen von Wired bereits in den letzten Maitagen an seinem Standort, einer Militärbasis gut 65 km östlich von Bagdad, festgenommen worden sein. Inzwischen werde er in Kuwait festgehalten. Formal Anklage sei jedoch noch nicht erhoben worden.

Von Angehörigen des Beschuldigten erfuhr Wired, dass dieser tatsächlich Zugang zu geheimen Dokumenten hatte. Eine Bestätigung der Festnahme seitens der Behörden gibt es bislang nicht.


nissl 03. Aug 2010

Recht so? ich finde das verhalten von Wikileaks vorbildlich. und irgendwoher müssen die...

Nameless 09. Jun 2010

Kennt man auch den Namen des Denunzianten mit falsch verstandenem Patriotismus? Bei...

Denunziant 08. Jun 2010

und übrigens, da darf man nicht parken.....

IceRa 08. Jun 2010

Ein Affentheater der Amis um Wikileaks zu diskreditieren. Das Traurige ist nur dass viele...

Hassashin 08. Jun 2010

Nur schade, dass er das nicht mehr erlebt hat. Ich übrigens auch noch nicht, wäre aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  2. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  3. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  4. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel