Sharp: 60-Zoll-Monitore mit sehr dünnem Rahmen

Sharp

60-Zoll-Monitore mit sehr dünnem Rahmen

Der japanische Konzern Sharp hat Monitore für professionelle Anzeigesysteme angekündigt, die einen besonders dünnen Rahmen haben. Damit können mehrere der 60-Zoll-Displays aneinandermontiert werden, ohne dass der Rahmen sehr auffällt.

Anzeige

Sharps PN-V601 ist ein 60-Zoll-Monitor für Anzeigesysteme (Digital Signage) mit einem besonders dünnen Rahmen. Bei Installationen, die mehrere Monitore beinhalten, misst die Lücke zwischen den Monitoren 6,5 mm. Der Rahmen ist bei den Monitoren an verschiedenen Stellen unterschiedlich dick. Links und oben sind es 4,1 mm und rechts sowie unten sind es 2,4 mm.

  • So soll eine 3-x-3-Installation mit Sharps neuen Monitoren aussehen.
So soll eine 3-x-3-Installation mit Sharps neuen Monitoren aussehen.

Da die Monitore für größere Entfernungen gebaut wurden - die Auflösung beträgt nur 1.366 x 768 Pixel -, dürfte der Rahmen tatsächlich kaum noch stören.

Als Hintergrundbeleuchtung werden LEDs eingesetzt, die eine Helligkeit von 700 cd/qm erreichen sollen. Das ist das Drei- bis Vierfache von dem, was normale Notebookdisplays erreichen.

Die Anschlüsse sind vielfältig und auch davon abhängig, ob das ZB02-Board am Display eingesetzt wird. Dieses Board ermöglicht den Anschluss via DVI-D, BNC, S-Video und Component Video. Ohne das Board gibt es nur analoges VGA und HDMI.

Die Monitore wiegen jeweils 44 kg.

Viele Exemplare der Displays produziert Sharp nicht. Bisher wurde angekündigt, dass die Produktion ab Ende August 2010 1.500 Einheiten pro Monat umfasst. Ein Preis für die Monitore wird nicht genannt.

Sharp stellt das neue System auf der Digital Signage Japan 2010 vor, die am 9. Juni startet.


Blair 08. Jun 2010

Wegen solchen hirnlosen Topics macht das Golem-Forum keinen Spaß. Bei Heise kann der grö...

Ecke 07. Jun 2010

Mindestens eine senkrechte und eine waagerechte Seite braucht man aber für die...

jnüü 07. Jun 2010

geile vorstellung :)

Missingno 07. Jun 2010

Klar, nur hast du dann die Rückseite von 2 Geräten nach vorne gedreht.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator und IT-Supporter (m/w)
    AOK-Bundesverband, Berlin
  2. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  3. Senior Software-Entwickler Java (m/w)
    über Personalstrategie GmbH, Raum München
  4. Anwendungs- und Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: PS4 mit 50€ Rabatt bestellen
    Gutschein-Code: PS4KONSOLE
  2. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    395,00€
  3. NEU: LittleBigPlanet 3 - PlayStation 4
    19,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  2. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  3. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  4. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  5. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  6. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft

  7. Kritik an Bundesanwaltschaft

    "Ermittlungsverfahren ist eine Blamage für den Rechtsstaat"

  8. Windows 10

    Mozilla missfällt neue Festlegung des Standard-Browsers

  9. Kim Dotcom

    "Daten auf Mega sind nicht mehr sicher"

  10. Latitude 12 Rugged Tablet

    Dells erstes Outdoor-Tablet braucht einen zweiten Akku



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Flugverkehrskontrolle Amazon will Drohnenverkehr regeln
  2. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  3. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

  1. Re: Halbleiter und HF-Transformator

    Gaius Gugelhupf | 15:18

  2. Re: Was man dem Moto G aber wohl zugute halten...

    exxo | 15:17

  3. Re: super dann hab ich zwei tablets :D

    Chatlog | 15:16

  4. Re: Und solche Stümper

    Gromran | 15:16

  5. Re: Schoenen Faschostaat habt ihr da...

    smirg0l | 15:16


  1. 15:00

  2. 14:18

  3. 14:00

  4. 13:14

  5. 13:07

  6. 12:03

  7. 11:42

  8. 11:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel