Abo
  • Services:
Anzeige
Google Chrome: Entwicklerversion mit VP8-Unterstützung veröffentlicht

Google Chrome

Entwicklerversion mit VP8-Unterstützung veröffentlicht

Google hat eine Entwicklerversion seines Chrome-Browsers veröffentlicht, der HTML5 mitsamt VP8-Codec unterstützt. Den VP8-Codec hatte Google mit der Übernahme von On2 erworben und vor wenigen Tagen als Open Source freigegeben.

Unter der Versionsnummer 6.0.422.0 hat Google eine Entwicklerversion seines Webbrowsers Chrome freigegeben. In der noch nicht für den regulären Einsatz gedachten neuen Browserversion können mit VP8 codierte Videos dank HTML5 ohne Plugin abgespielt werden. Der Codec wurde von Google vor wenigen Tagen auf der Google I/O unter eine BSD-Lizenz gestellt und der Quellcode veröffentlicht.

Anzeige

Google, Mozilla und Opera wollen nach ihrem Zusammenschluss zu dem WebM-Projekt eine Alternative zu dem bislang weit verbreiteten H.264-Codec bieten. Dateien im WebM-Format folgen in ihrer Struktur dem Matroska-Container und verwenden VP8 für Video sowie Ogg Vorbis für Audio.

  • Google Chrome mit VP8-Unterstützung kann auf Youtube getestet werden.
Google Chrome mit VP8-Unterstützung kann auf Youtube getestet werden.

Sowohl die Entwicklerversionen des Browsers Firefox als auch Operas Browser können bereits VP8-codierte Videos abspielen, ebenso wie eine Vorabversion der quelloffenen Variante Chromium des Google-Browsers.

Google selbst setzt VP8 auf Youtube ein, um HTML5-Videos in Auflösungen ab 720p abzuspielen. Um dies zu testen, muss die HTML5-Beta von Youtube aktiviert werden. Bei den Videos muss dann der Parameter "&webm=1" in der URL eingefügt werden. So lassen sich dann beispielsweise Trailer in WebM anschauen.

Microsoft plant ebenfalls, den Codec im Internet Explorer in der Version 9 zu unterstützen, allerdings muss der Anwender den Codec selbst installieren. Der Redmonder Konzern will sich damit gegen mögliche Lizenzprobleme wappnen, denn Google zieht das Recht auf die freie Nutzung des Codecs zurück, sollte jemand eine Patentklage einreichen.

Das US-Unternehmen MPEG LA ist bereits mit der Gründung eines Patentpools beauftragt worden, um bei möglichen Patentverletzungen durch den VP8-Codec Lizenzgebühren zu erheben.

Die MPEG LA, die auch den Patentpool rund um H.264 verwaltet, hatte angekündigt, zumindest für die Lizenzperiode vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2016 keine Lizenzgebühren für kostenlose Internetvideos zu verlangen.

Googles Browser steht für Windows, Mac OS X und Linux auf den Entwicklerseiten des Chromium-Projekts zum Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite
dfmkvkfdg 23. Jun 2010

Gibt's von den marktführenden Grafikkarten Herstellern schon Treiber, die...

-.- 06. Jun 2010

Der ist doch schon lange in der Releaseversion enthalten!?

Ariakan 06. Jun 2010

Man sollte ja auch keine Apple-Produkte als Maßstab für Softwarestandards zu Rate ziehen...

absolutkorrekt 05. Jun 2010

Japp! Absolut korrekt! Die ach so freie cancer-like-GPL und die Jünger dahinter sollen...

Schnarchnase 05. Jun 2010

Toll, ich habe gar keine und vermisse auch nichts. ;)


Browser Fuchs / 04. Jun 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Music & Sales Professional Equipment GmbH, St. Wendel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel