Android: Myriads Dalvik Turbo an Mips-Architektur angepasst

Android

Myriads Dalvik Turbo an Mips-Architektur angepasst

Die Virtual Machine Dalvik Turbo für Android ist an die Mips-Architektur angepasst worden. Im August 2010 soll eine Testversion bereitstehen.

Anzeige

Bis zu dreimal schneller sollen Anwendungen auf einem Android-Gerät laufen, wenn dieses mit Dalvik Turbo versehen ist. Außerdem verspricht Myriad bei Verwendung von Dalvik Turbo eine längere Akkulaufzeit, weil die Virtual Machine sparsamer mit den Ressourcen des Systems umgeht. Im Unterschied zur normalen Dalvik-Version ist der Speicherverbrauch von Dalvik Turbo minimal höher, allerdings soll sich das nicht negativ auf die Leistungsfähigkeit der Geräte auswirken.

Dalvik Turbo soll 100 Prozent kompatibel zu Dalvik sein, so dass bestehende Applikationen nicht angepasst werden müssen, um von der höheren Ausführungsgeschwindigkeit zu profitieren. Dalvik Turbo unterstützt Android 2.1 und soll auch an Android 2.2 angepasst werden. Allerdings stellt sich die Frage, ob Dalvik Turbo dann noch einen Geschwindigkeitsschub bringt, denn die normale Dalvik-Version wurde in Android 2.2 optimiert und soll bis zu fünfmal schneller sein als die Vorversion.

Dalvik Turbo wurde an Mips-basierte Geräte angepasst, so dass Mips-Lizenznehmer Geräte mit höherer Geschwindigkeit entwickeln können. Zudem sollen sich Android-Geräte damit zügiger auf den Markt bringen lassen, hierbei soll auch die Webseite www.mips.com/android helfen.

Im August 2010 soll eine Testversion von Dalvik Turbo für Mips-basierte Geräte als Download auf www.mipsandroid.org erscheinen.


thesparxinc 02. Jun 2010

Der plasma cube ist mit sicherheit nicht alles was in dem video "passiert", sondern dient...

Applechecker 01. Jun 2010

In der Meldung stand auch etwas von längerer Akkulaufzeit. Und der RAM-Verbrauch wird ja...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/IT-Systempl- aner (m/w) für die Digitale Fabrik
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Software Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Java-Web-Entwickler - CMS & Portale (m/w)
    TFT TIE Kinetix GmbH, München
  4. SAP-Consultant Logistik (m/w)
    RI-Solution GmbH c/o BayWa AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

    •  / 
    Zum Artikel