Globalfoundries: Ein neuer Reinraum in Dresden

Globalfoundries

Ein neuer Reinraum in Dresden

1,3 Milliarden Euro lässt sich Globalfoundries einen neuen Reinraum in Dresden kosten. Die Kapazität der Waferstarts steigt damit von 50.000 auf 80.000. Für seine Fab 8 in den USA hat der Auftragshersteller ähnliche Pläne. Doch der gesamte Ausbau ist von Staatshilfen abhängig.

Anzeige

Der Chiphersteller Globalfoundries investiert 1,3 Milliarden Euro in seinen Dresdner Standort. Ein neues 10.000 Quadratmeter großes Reinraumgebäude soll dort entstehen, um die Kapazität der Dresdner Fab 1 in den 45-nm-, 40-nm- und 28-nm-Technologien zu erhöhen. Geschäftsführer Udo Nothelfer kündigte die Schaffung von einigen hundert neuen Jobs an. Derzeit hat das Werk 2.600 Beschäftigte. Wie Globalfoundries in Dresden arbeitet, hat Golem.de in der Reportage In der Wiege der Phenoms beschrieben.

"Mit der heutigen Investitionsankündigung steigt das Dresdner Globalfoundries-Werk in eine neue Liga auf", sagte Nothelfer. Mit dem neuen Reinraum werde die Kapazität bis Ende 2012 auf 80.000 Waferstarts pro Monat erhöht. Bisher lag die Kapazität bei 50.000 Wafern pro Monat.

Investitionen in den USA

In Malta im US-Bundesstaat New York wird das Reinraumgebäude der im Bau befindlichen Fab 8 erweitert, um die Kapazitäten für 28-nm-, 22-nm- und 20-nm-Technologien auszubauen und die Gesamtkapazität des Standortes auf 60.000 Waferstarts pro Monat zu steigern. Dafür werden Investitionen in ähnlicher Höhe wie in Deutschland fällig.

"Damit reagieren wir direkt auf die Nachfrage von Chipdesign-Unternehmen", sagte Chia Song Hwee, Chief Operating Officer bei Globalfoundries.

Staatshilfen Bedingung

Die Fab 1 in Dresden werde zum größten Halbleiterwerk in Europa, deren Reinräume einer Fläche von rund acht Fußballfeldern entsprechen. Die ersten Produkte aus dem neuen Reinraum seien 2011 zu erwarten. Der gesamte Ausbauplan werde jedoch nur umgesetzt, wenn ein Subventionspaket durch die deutschen Behörden und die Europäische Kommission genehmigt werde. Auch die Fab 8 in den USA werde nur erweitert, wenn der Bundesstaat New York im Verlauf des Monats Juni entsprechende Förderungen verbindlich zusagt. Angaben über die Höhe der staatlichen Hilfen wurden nicht gemacht.

Globalfoundries ist ein Joint Venture zwischen AMD und der Advanced Technology Investment Company (ATIC) aus Abu Dhabi, die Mehrheitseigner ist.


Smeagol 01. Jun 2010

-----------------------------------------------------------------> Klar. Das war die...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Trainee-Programm
    Erhardt + Leimer GmbH, Stadtbergen
  2. Backend-Entwickler (m/w)
    mzentrale GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Software Ingenieur (m/w) für mobile Systeme
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Business Intelligence Developer (m/w)
    FTI Touristik GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leicht zu reparieren

    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

  2. Bleep und Ricochet

    Chatten ohne Metadaten

  3. Potenzielles Sicherheitsproblem

    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

  4. Concur

    SAP zahlt 6,5 Milliarden Euro für Zukauf

  5. Speicherdienst

    Apple bringt iCloud Drive für Windows

  6. Lytro

    Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

  7. Nvidia-Grafikkarten

    Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling

  8. Oracle

    Larry Ellison tritt als CEO zurück

  9. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  10. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel