Deutschland: Neuer Rekord beim SMS-Versand
Abbildung aus der Vodafone-Werbung

Deutschland

Neuer Rekord beim SMS-Versand

Das vergangene Jahr brachte wieder einer Rekord beim SMS-Versand in Deutschland. Der beliebte Short Message Service erreichte ein Volumen von 34,4 Milliarden Nachrichten. Pro Sekunde gehen 1.100 Nachrichten auf die Reise. Microbloggingdienste und Gratispakete heizen den Boom an - bei sinkenden Umsätzen.

Anzeige

2009 wurden in Deutschland 34,4 Milliarden SMS versandt, gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme um knapp 24 Prozent. Pro Sekunde wurden 2009 fast 1.100 SMS verschickt, jeder Deutsche setzte damit statistisch 420 SMS pro Jahr ab. Dies gab der IT-Branchenverband Bitkom unter Berufung auf aktuelle Angaben der Bundesnetzagentur bekannt.

Im Jahr 2008 wurden 27,8 Milliarden Textnachrichten verschickt, 2007 waren es 23,1 Milliarden. Damit wurde das dritte Mal in Folge ein Rekordwert verzeichnet.

2009 hätten SMS-Flatrates, Volumenpakete und Microbloggingdienste wie Twitter einen entscheidenden Anteil an dem weiteren Wachstum des Kurznachrichtendienstes, so der Branchenverband. Zudem böten viele Anbieter SMS-Pakete für ihre Netze als Prämie an, etwa bei einem Vertragsabschluss im Internet. Der Anteil netzinterner SMS stieg deshalb innerhalb von zwei Jahren von 47 Prozent auf fast 64 Prozent im Jahr 2009. Der Umsatz mit SMS und MMS betrug 2009 nach Bitkom-Schätzungen rund 2,5 Milliarden Euro. 2010 prognostiziert der Branchenverband deshalb einen Umsatzrückgang um circa 8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. 2008 erlösten die Netzbetreiber mit mobilen Datendiensten in Deutschland 5,1 Milliarden Euro, eine Steigerung von 7,1 Prozent zum Vorjahr. Die Hälfte dieses Umsatzes entfiel auf mobile Internetnutzung, die andere Hälfte auf den Versand von SMS und MMS.

Das Gesamtvolumen im Short Message Service hat sich seit fast zehn Jahren mehr als verdreifacht. Den Angaben zufolge gab es in Deutschland Ende 2009 rund 108 Millionen Mobilfunkanschlüsse.


hiasB 01. Jun 2010

Bei o2 Genion (ob es den heute noch gibt?) hast Du 100/ 125 (je nach Vertragsbeginn...

boldoholic 31. Mai 2010

*true* wie wahr, wie wahr - der Bold 9000 ist ein Traum, und ich habe schon fast ein...

Johnny Cache 31. Mai 2010

Ich denke es hängt immer davon ab mit wem man gerade kommuniziert. Bei einer Frau kann...

StatistikerAufKoks 31. Mai 2010

Würd mich mal interessieren wie viele davon was gekostet haben (Flatrate, 49 Cent-Mitmach...

Bumukkel1 31. Mai 2010

Und pro Tag 100 sms zu haben und dafür 29cent zu zahlen, würde ich nicht als teuer...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w) Finance
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Experte (m/w) IT Governance
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  2. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  3. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  4. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  5. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  6. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  7. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  8. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github

  9. Asus RT-AC87

    Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

  10. Arbeit

    Vier von zehn Beschäftigten nutzen Homeoffice



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel