Abo
  • Services:
Anzeige
VMware: Fusion 3.1 mit neuen Funktionen und schnellerer Grafik

VMware

Fusion 3.1 mit neuen Funktionen und schnellerer Grafik

Windows läuft mit Fusion 3.1 laut VMWare jetzt schneller unter Mac OS X. Die Desktop-Virtualisierungssoftware kann auch weitere Versionen von Linux-Distributionen als Gastbetriebssysteme starten.

Fusion 3.1 soll sich von der Vorgängerversion 3.0 durch den schnelleren Start von Windows-Anwendungen, schnelleres Scrolling und eine flüssigere Darstellung der Windows-Bedienoberfläche Aero unter Mac OS X 10.6.3 abheben. Auch Spiele sollen durch die schnellere Grafik profitieren. Darüber hinaus unterstützt Fusion 3.1 nun auch die offene Grafikschnittstelle OpenGL 2.1 in Windows 7 und Vista.

Anzeige

Virtualisierung verbessert

Weitere Veränderungen betreffen das Suspend von virtuellen Maschinen (VM), das nun laut VMWare in kürzerer Zeit vonstatten geht. Zudem werden ab Fusion 3.1 große virtuelle Maschinen unterstützt, inklusive 8-Wege-SMP (Symetrisches Multiprozessing) und Diskgrößen bis 2 TByte. Zuvor lag hier die Grenze bei 950 GByte.

  • VMware Fusion 3.1 - Unity unterstützt nun überlappende Fenster in Exposé
  • VMWare Fusion 3.1 - nun auch mit 8-Wege-SMP
  • VMWare Fusion 3.1 erlaubt VMs mit bis zu 2 TByte Festplattenplatz
  • VMware Fusion 3.1 unterstützt neue Versionen von RHEL 5.4, SUSE Linux 11 SP1, Ubuntu 8.0.4.4 und Ubuntu 10.04.
VMware Fusion 3.1 - Unity unterstützt nun überlappende Fenster in Exposé

Auch in Bootcamp-VMs sollen die Festplattenzugriffe fünfmal schneller sein. In Bootcamp-VMs funktioniert mit Fusion 3.1 außerdem Microsofts Aktivierungsprozess für Office 2010.

Am Mac hängende USB-Geräte können nun einfacher innerhalb einer virtuellen Maschine genutzt werden. Fusion merkt sich dabei auch den letzten Zustand vor dem Neustart einer VM.

Überarbeitete Bedienung

Außerdem werden unter Fusion 3.1 laufende Windows-Anwendungen nun auch in Exposé und Dock Exposé verkleinert mittels Miniaturbild angezeigt. Dazu kommen einige Änderungen, die das Migrieren von einem PC oder die tägliche Arbeit mit Fusion vereinfachen.

Mit dem mitgelieferten neuen OVF Tool 2 können virtuelle Maschinen zwischen verschiedenen Formaten (vSphere, VMX, OVF) konvertiert werden. Sie lassen sich so auch über vSphere verteilen. OVF-Pakete können in einen oder aus einem vApprun-1.0-Workspace übernommen werden.

Mac OS X und Linux als Gast

Neben Mac OS X werden wie gehabt auch Linux-Distributionen als Gastbetriebssysteme unterstützt. Mit Fusion 3.1 erweitert sich die Liste um Ubuntu 8.0.4.4, Ubuntu 10.04, Suse Linux Enterprise Desktop 11 Service Pack 1, Suse Linux Enterprise Server 11 Service Pack 1 und RHEL 5.4, alle jeweils in der 32- und 64-Bit-Variante.

Ein Liste der Fusion-3.1-Neuerungen findet sich auf VMWare.com.

Fusion 3.1 kostet neu 79,99 US-Dollar. Von Fusion 3.0 kann kostenlos auf die 3.1 aktualisiert werden. Ein Umstieg von einer älteren Version kostet 39,99 US-Dollar.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ inkl. Versand
  2. 28,70€ zzgl. USK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Nicht umsetzbar

    crazypsycho | 13:01

  2. Re: EWE ist ganz übel

    BrollyLSSJ | 13:00

  3. Re: Mensch Hauke

    Dragos | 12:59

  4. Re: Hoffentlich lernen die USA daraus!

    MarioWario | 12:57

  5. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    sneaker | 12:56


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel