Dell Streak: Android-Tablet mit Telefonfunktion vorgestellt

Dell Streak

Android-Tablet mit Telefonfunktion vorgestellt

Das Internettablet und Handy Streak von Dell, das früher als Mini 5 bekannt war, kommt bereits in wenigen Tagen auf den Markt. Das Android-Gerät ist technisch auf der Höhe der Zeit, nur die WLAN-Ausstattung könnte besser sein.

Anzeige

Dells Streak ist eine Kombination aus einem Internettablet und einem Mobiltelefon und setzt auf Android in der veralteten Version 1.6. Ein Update auf die Version 2.2 soll aber kommen. Es wiegt 220 Gramm und bietet ein 5 Zoll großes Multitouch-Display. Es ist also deutlich größer als die meisten Smartphones. Bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ist recht viel Raum für verschiedene Anwendungen vorhanden. So ist es beispielsweise möglich, H.264-Videos abzuspielen oder mehrere Anwendungen nebeneinander laufen zu lassen.

Der Bildschirm und die Sensortasten arbeiten mit einer kapazitiven Erkennung der Finger. Eine Tastatur gibt es nicht. Zusätzlich steht ein Sensor bereit, der die Lichtstärke der Umgebung erkennt sowie einen Annäherungs- und Beschleunigungssensor. Der aktuelle Standort kann über den integrierten GPS-Empfänger erkannt werden. Auch Videotelefonie ist vorgesehen. Dafür besitzt das Streak eine VGA-Kamera auf der Frontseite. Mehr Auflösung bietet die Rückkamera mit ihren 5 Megapixeln, der ein LED-Blitz zur Seite steht.

  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
Dell Streak

Für die Kommunikation besitzt das Dell Streak natürlich ein 3G-Modem, das Daten mit maximal 7,2 MBit/s herunter- und 5,76 MBit/s hochlädt. Außerdem ist ein WLAN-Modul integriert, das sich aber auf die Standards IEEE 802.11b und g beschränkt. Für externe Tastaturen oder Headsets ist zudem Bluetooth 2.1+EDR vorgesehen. Prinzipiell lässt sich das Android-Tablet wie ein normales Mobiltelefon am Ohr halten, auch wenn es ein wenig groß dafür ist. Ein Headset ist also nicht unbedingt Pflicht.

Dells Streak nutzt einen Prozessor von Qualcomm, den Snapdragon QSD8250, der mit 1 GHz getaktet wird. Ihm stehen 256 MByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Außerdem gibt es für System- und Anwendungsdaten intern 2 GByte. Erweiterungen sind über einen Micro-SD-Steckplatz möglich, der maximal 32 GByte fassende Speicherkarten aufnehmen kann.

Weitere Informationen finden sich in den technischen Details auf der britischen O2-Webseite. Allerdings liegen keine Angaben zur Akkulaufzeit vor, so dass zum Praxiseinsatz wenig gesagt werden kann.

In Großbritannien soll das Dell Streak bereits am 4. Juni 2010 erscheinen, zunächst nur beim Netzbetreiber O2. Preise wurden nicht genannt. Für Deutschland konnte Dell auf Nachfrage noch keine Informationen zu einem möglichen Start nennen. Auch bei anderen Ländern sieht es nicht anders aus. US-Medien sprechen beispielsweise von einem Start des Streaks im Sommer 2010 in den USA. Es hat den Anschein, als wäre Großbritannien zunächst so etwas wie ein Testmarkt für das Gerät.


phihochzwei 22. Jul 2010

Ich hab eine Leihgabe von Dell zur Entwicklung da. Es ist 1.6 drauf, das Update auf 2.2...

none 27. Mai 2010

Ok, wenn die Funktionalität beschnitten ist, ist es natürlich nicht so super. Aber...

nutzer 27. Mai 2010

Zum Beispiel selbst augenommene Videos per Bluetooth versenden oder ne Kamera auf der...

poffpoff 26. Mai 2010

Ich find das Teil hat genau die richtige größe so wie früher mein pda. Da kann man dann...

wider spruch 26. Mai 2010

Ersetz "technisch" durch "von der Hardware-Ausstattung her". "technisch" hat in diesem...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemingenieur (m/w) Schwerpunkt Virtualisierungslösungen
    gkv informatik, Schwäbisch Gmünd
  2. System Operator SAP MM / SRM (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  3. Mobile Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München
  4. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  2. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  3. TIPP: Call of Juarez Gunslinger + PCGH-Ausgabe 01/2015
    5,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

    •  / 
    Zum Artikel