Dell Streak

Android-Tablet mit Telefonfunktion vorgestellt

Das Internettablet und Handy Streak von Dell, das früher als Mini 5 bekannt war, kommt bereits in wenigen Tagen auf den Markt. Das Android-Gerät ist technisch auf der Höhe der Zeit, nur die WLAN-Ausstattung könnte besser sein.

Anzeige

Dells Streak ist eine Kombination aus einem Internettablet und einem Mobiltelefon und setzt auf Android in der veralteten Version 1.6. Ein Update auf die Version 2.2 soll aber kommen. Es wiegt 220 Gramm und bietet ein 5 Zoll großes Multitouch-Display. Es ist also deutlich größer als die meisten Smartphones. Bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ist recht viel Raum für verschiedene Anwendungen vorhanden. So ist es beispielsweise möglich, H.264-Videos abzuspielen oder mehrere Anwendungen nebeneinander laufen zu lassen.

Der Bildschirm und die Sensortasten arbeiten mit einer kapazitiven Erkennung der Finger. Eine Tastatur gibt es nicht. Zusätzlich steht ein Sensor bereit, der die Lichtstärke der Umgebung erkennt sowie einen Annäherungs- und Beschleunigungssensor. Der aktuelle Standort kann über den integrierten GPS-Empfänger erkannt werden. Auch Videotelefonie ist vorgesehen. Dafür besitzt das Streak eine VGA-Kamera auf der Frontseite. Mehr Auflösung bietet die Rückkamera mit ihren 5 Megapixeln, der ein LED-Blitz zur Seite steht.

  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
  • Dell Streak
Dell Streak

Für die Kommunikation besitzt das Dell Streak natürlich ein 3G-Modem, das Daten mit maximal 7,2 MBit/s herunter- und 5,76 MBit/s hochlädt. Außerdem ist ein WLAN-Modul integriert, das sich aber auf die Standards IEEE 802.11b und g beschränkt. Für externe Tastaturen oder Headsets ist zudem Bluetooth 2.1+EDR vorgesehen. Prinzipiell lässt sich das Android-Tablet wie ein normales Mobiltelefon am Ohr halten, auch wenn es ein wenig groß dafür ist. Ein Headset ist also nicht unbedingt Pflicht.

Dells Streak nutzt einen Prozessor von Qualcomm, den Snapdragon QSD8250, der mit 1 GHz getaktet wird. Ihm stehen 256 MByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Außerdem gibt es für System- und Anwendungsdaten intern 2 GByte. Erweiterungen sind über einen Micro-SD-Steckplatz möglich, der maximal 32 GByte fassende Speicherkarten aufnehmen kann.

Weitere Informationen finden sich in den technischen Details auf der britischen O2-Webseite. Allerdings liegen keine Angaben zur Akkulaufzeit vor, so dass zum Praxiseinsatz wenig gesagt werden kann.

In Großbritannien soll das Dell Streak bereits am 4. Juni 2010 erscheinen, zunächst nur beim Netzbetreiber O2. Preise wurden nicht genannt. Für Deutschland konnte Dell auf Nachfrage noch keine Informationen zu einem möglichen Start nennen. Auch bei anderen Ländern sieht es nicht anders aus. US-Medien sprechen beispielsweise von einem Start des Streaks im Sommer 2010 in den USA. Es hat den Anschein, als wäre Großbritannien zunächst so etwas wie ein Testmarkt für das Gerät.


phihochzwei 22. Jul 2010

Ich hab eine Leihgabe von Dell zur Entwicklung da. Es ist 1.6 drauf, das Update auf 2.2...

none 27. Mai 2010

Ok, wenn die Funktionalität beschnitten ist, ist es natürlich nicht so super. Aber...

nutzer 27. Mai 2010

Zum Beispiel selbst augenommene Videos per Bluetooth versenden oder ne Kamera auf der...

poffpoff 26. Mai 2010

Ich find das Teil hat genau die richtige größe so wie früher mein pda. Da kann man dann...

wider spruch 26. Mai 2010

Ersetz "technisch" durch "von der Hardware-Ausstattung her". "technisch" hat in diesem...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  2. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel