N-Trig: Stiftoption für kapazitive Touchscreens

N-Trig

Stiftoption für kapazitive Touchscreens

N-Trig hat eine Nachrüstoption für berührungsempfindliche Bildschirme angekündigt, so dass sie sich mit einem Stift bedienen lassen. Der Stift eignet sich auch für kapazitive Touchscreens.

Anzeige

Von N-Trig soll es in Kürze einen Stift mit dem Namen Digital Pencil geben, der sich auch für kapazitiv arbeitende Displays eignet. Normalerweise werden solche Touchscreens mit dem Finger bedient. Schon die Benutzung eines Handschuhs kann die Erkennung verhindern, was zuweilen zu sehr eigenartigen Workarounds führt: der Nutzung von Würstchen oder der eigenen Nase.

N-Trigs kapazitive Touchscreens werden unter anderem bei Dell, HP und Lenovo verbaut. Meist sind es Dual-Digitizer, die auch einen elektrostatischen Stift unterstützen. Einige wenige Geräte, wie etwa Lenovos Thinkpad T400s, besitzen hingegen nur den kapazitiven Teil von N-Trig. Weitere kapazitiv arbeitende Geräte sind das Smartphone Palm Pre und das Apple-Tablet iPad. N-Trig erwähnt diese zwar nicht, aber es besteht die Möglichkeit, dass auch diese Geräte mit dem batteriebetriebenen Stift bedient werden können.

N-Trigs Digital Pencil ist auch als gewöhnlicher elektronischer Stift nutzbar. Hier kommt zusätzlich die Möglichkeit der Erkennung eines Schwebezustands und verschiedener Drucklevel hinzu. Voraussetzung ist allerdings ein N-Trig-Panel. Auf Wacom-Digitizern funktioniert die N-Trig-Technik nicht.

Mit einer eher ungewöhnlichen AAAA-Batterie (LR8/LR61, Minizelle) soll der Digital Pencil bis zu 18 Monate benutzbar sein, wie N-Trig auf seiner Webseite verspricht. Diese Art von Batterien ist zwar nicht besonders geläufig, aber auch nicht besonders teuer. Im Fachhandel kostet eine Zelle etwa 1,50 Euro.

Wann, wo und zu welchem Preis der Stift erscheint, hat N-Trig in seiner Mitteilung nicht bekanntgegeben. Da N-Trig keine Vertriebsstruktur hat, erscheint der Stift womöglich nur bei wenigen OEMs.


Hotohori 25. Mai 2010

Japp, allein durch diese sinnlose Diskussion hier bin ich wieder froh ein Wacom zu...

Tantalus 25. Mai 2010

Könnte aber auch sehr schnell die schmerzhafteste werden. ;-) Gruß Tantalus

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

    •  / 
    Zum Artikel