N-Trig: Stiftoption für kapazitive Touchscreens

N-Trig

Stiftoption für kapazitive Touchscreens

N-Trig hat eine Nachrüstoption für berührungsempfindliche Bildschirme angekündigt, so dass sie sich mit einem Stift bedienen lassen. Der Stift eignet sich auch für kapazitive Touchscreens.

Anzeige

Von N-Trig soll es in Kürze einen Stift mit dem Namen Digital Pencil geben, der sich auch für kapazitiv arbeitende Displays eignet. Normalerweise werden solche Touchscreens mit dem Finger bedient. Schon die Benutzung eines Handschuhs kann die Erkennung verhindern, was zuweilen zu sehr eigenartigen Workarounds führt: der Nutzung von Würstchen oder der eigenen Nase.

N-Trigs kapazitive Touchscreens werden unter anderem bei Dell, HP und Lenovo verbaut. Meist sind es Dual-Digitizer, die auch einen elektrostatischen Stift unterstützen. Einige wenige Geräte, wie etwa Lenovos Thinkpad T400s, besitzen hingegen nur den kapazitiven Teil von N-Trig. Weitere kapazitiv arbeitende Geräte sind das Smartphone Palm Pre und das Apple-Tablet iPad. N-Trig erwähnt diese zwar nicht, aber es besteht die Möglichkeit, dass auch diese Geräte mit dem batteriebetriebenen Stift bedient werden können.

N-Trigs Digital Pencil ist auch als gewöhnlicher elektronischer Stift nutzbar. Hier kommt zusätzlich die Möglichkeit der Erkennung eines Schwebezustands und verschiedener Drucklevel hinzu. Voraussetzung ist allerdings ein N-Trig-Panel. Auf Wacom-Digitizern funktioniert die N-Trig-Technik nicht.

Mit einer eher ungewöhnlichen AAAA-Batterie (LR8/LR61, Minizelle) soll der Digital Pencil bis zu 18 Monate benutzbar sein, wie N-Trig auf seiner Webseite verspricht. Diese Art von Batterien ist zwar nicht besonders geläufig, aber auch nicht besonders teuer. Im Fachhandel kostet eine Zelle etwa 1,50 Euro.

Wann, wo und zu welchem Preis der Stift erscheint, hat N-Trig in seiner Mitteilung nicht bekanntgegeben. Da N-Trig keine Vertriebsstruktur hat, erscheint der Stift womöglich nur bei wenigen OEMs.


Hotohori 25. Mai 2010

Japp, allein durch diese sinnlose Diskussion hier bin ich wieder froh ein Wacom zu...

Tantalus 25. Mai 2010

Könnte aber auch sehr schnell die schmerzhafteste werden. ;-) Gruß Tantalus

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Betriebswirt (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Professur E-Business und Managementinformationssysteme
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Softwareentwickler (m/w) im Bahnumfeld
    Siemens AG, Braunschweig

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Oster-Schnäppchen auf Blu-ray
    (u. a. Edge of Tomorrow 7,97€, Godzilla 7,97€, Casino 5,99€, Ghostbusters 1+2 für 9,97€)
  2. VORBESTELL-BESTSELLER: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. World War Z, Gesetz der Rache, Star Trek, True Grit, Parker)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  2. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  3. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  4. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell

  5. Asus ROG GR8 im Test

    Andere können's besser

  6. Nationales Roaming

    Telefónica legt heute 3G-Netze von O2 und E-Plus zusammen

  7. Tracking

    Klage gegen Googles Safari-Cookies hat Erfolg

  8. Orbit

    Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

  9. Suchranking

    Googles neue Suchformel kann den Markt verändern

  10. Streaming

    Amazon-Streik auf Prime Instant Video ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Vorschlag an den Amazon Vorstand

    DY | 14:32

  2. Re: Überblick

    TheUnichi | 14:31

  3. Re: Ich wunder mich nur...

    Hotohori | 14:31

  4. Re: Taugt nichts ohne SteamOS

    Crass Spektakel | 14:31

  5. Re: Prime = Einzelhandel?

    DY | 14:30


  1. 13:54

  2. 13:45

  3. 13:05

  4. 12:57

  5. 12:01

  6. 11:01

  7. 10:49

  8. 09:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel