WebM und VP8

MPEG LA will mögliche Patentverstöße prüfen

Larry Horn, CEO der MPEG LA, hat bestätigt, dass seine Firma mit der Gründung eines Patentpools beauftragt wurde, um mögliche Patentverstöße durch WebM und den dafür vorgesehenen VP8-Codec zu prüfen. Sollten Patentverstöße vorliegen, will der Patentpool Lizenzgebühren erheben.

Anzeige

Die MPEG LA soll einen Patentpool gründen, der mögliche Patentverletzungen durch den "VP8 und andere Codecs" prüfen will. Larry Horn, CEO der MPEG LA, bestätigte in einem Interview mit All Things Digital, dass seine Firma von nicht näher benannten Kunden mit der Gründung eines Patentpools beauftragt wurde. Das US-Unternehmen MPEG LA vertritt namhafte Hersteller in Patentfragen.

Sollten bei dem Codec Patentverletzungen festgestellt werden, würde der Patentpool Lizenzgebühren erheben.

Google hat bei seiner Entwicklerkonferenz Google I/O den Startschuss für WebM gegeben, ein Gemeinschaftsprojekt mit Mozilla und Opera, das ein offenes Videoformat für das Web etablieren soll. Google stellt dazu den Codec VP8 als Open Source zur Verfügung.

Apple-Chef Steve Jobs hatte bereits vor wenigen Tagen bestätigt, dass ein Patentpool gegründet werden soll, um gegen das Open-Source-Projekt Ogg Theora vorzugehen. Ogg Theora bietet ebenfalls einen freien Codec für Internetvideos an und wird von Mozilla für die Verwendung in HTML5-Code unterstützt.


spanther 08. Jun 2010

Siehe dazu die FUD Kampagne von Microsoft "WIR haben dutzende Patentverletzungen im...

spanther 08. Jun 2010

So ist es! Patente führen nur zu einem, Monopolisierung! Die großen Fische halten die...

Apfelallergie 22. Mai 2010

da entwickle ich aber außerdem auch eine starke Abneigung gegen alles wo eine...

ö 22. Mai 2010

es geht darum, kommerzielle Anwender zu verunsichern und oss zu diskreditieren. Möglichst...

Konkurrenz 22. Mai 2010

Der größte Innovationsmotor ist die Konkurrrenz. Daraus folgt die Abschaffung sämtlicher...

Kommentieren


AK Digitale Gesellschaft der SPD Schleswig-Holstein / 24. Mai 2010

Freie Codecs und Softwarpatente



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in Informationstechnologie CAD / CAM Prozesskette
    Daimler AG, Wörth
  2. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    China Telecom vertreibt Xbox One ab September 2014

  2. Samsung Galaxy Tab S im Test

    Flaches, poppig buntes Leichtgewicht

  3. Sysadmin Day

    Danke für laufende Rechner!

  4. Bungie

    Beta von Destiny für alle Spieler

  5. Ron Sommer

    Ex-Telekom-Chef greift Nachfolger an

  6. Prepaid

    Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

  7. Hannspad SN1AT74

    Neues 10-Zoll-Tablet mit Kitkat für 170 Euro

  8. Spielevideos

    Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen

  9. Gear VR

    Software für Samsungs VR-Brille entdeckt

  10. Hamburg

    Uber legt Widerspruch gegen Verbot ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  2. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  3. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel