Abo
  • Services:
Anzeige

IMHO

Viel Wirbel um Googles dummen Fehler

Googles WLAN-Panne sorgt für Aufregung in deutschen Medien und ruft Politiker auf den Plan. Doch es ist eher das Unbehagen, das von Googles Größe und Marktmacht ausgeht, das zu solchen Reaktionen führt, als das eigentliche Vorkommnis.

Bei ihren systematischen Streifzügen haben Googles Street-View-Autos offene WLANs belauscht und die darüber gesendeten Daten mitgeschnitten - aus Versehen, wie Google angibt. Keine Frage: So etwas darf nicht passieren. Doch die Aufregung darüber kann ich nicht nachvollziehen.

Anzeige

Bei anderen Datenpannen waren in der Vergangenheit immer wieder Rufe laut geworden, Unternehmen sollten zur Offenlegung gezwungen werden, sie dürften Unfälle nicht geheim halten. Jetzt geht Google mit dem Fauxpas offen um - und wird dafür umso härter kritisiert.

Google spricht von einem Versehen. Das nehme ich dem Unternehmen ab. Ein Fehler, der passiert, wenn ein Haufen intelligenter und technisch begabter Menschen mit wissenschaftlichem Hintergrund mit schier endlosen Ressourcen ausgestattet wird, um Ideen in die Tat umzusetzen, an die sich andere nicht herantrauen. Eher tollpatschig und unbekümmert als durchtrieben und niederträchtig.

Wie sich das Ganze technisch erklären lässt, erläutert Kristian Köhntopp recht anschaulich und kommt zu dem Schluss: "Das Vorgehen, das Google bei der Erfassung der Daten zeigt, ist logisch, vernünftig und in Deutschland illegal (§89 TKG und §202b StGB, wahrscheinlich)."

Welchen kommerziellen Wert sollten die zufällig aufgezeichneten Bruchstücke einer WLAN-Kommunikation außerdem haben? Selbst wenn man davon ausgeht, dass darunter auch Passwörter und andere sehr persönliche Informationen zu finden sind, so zeigt das nur das Gefahrenpotenzial offener WLANs. Das Bekanntwerden der Erfassung solcher Daten durch Google dürfte der Marke eher schaden, als die Daten dem Unternehmen hätten kommerziell nutzen können.

Da Google unbestritten einen großen Fehler gemacht hat, stellt sich die Frage: Wie geht das Unternehmen damit um? Google sucht den Kontakt zu den Datenschutzbehörden der betroffenen Länder, um die Daten zu löschen, lässt die Löschung von einem unabhängigen Dritten überwachen und hat die Sammlung aller WLAN-Daten sofort und unaufgefordert eingestellt. Nicht weniger, aber auch nicht mehr muss man von Google verlangen. Als Beleg für eine Google oft unterstellte bösartige Datensammelwut aber taugen dieser Fehler, sein Eingeständnis und der Umgang damit nicht.

Vielleicht hat das Echo in den Medien aber auch sein Gutes, wenn einige Nutzer die Verschlüsselung ihres WLANs jetzt überprüfen. Doch wenn man sich über Google aufregen will, dann gibt es triftigere Gründe: Die Intransparenz der Suchmaschine bei ihrer dominierenden Position als Gatekeeper vor allem im deutschen Web ist da nur ein Beispiel.

Siehe dazu auch die Gegenposition: Googles Ausreden zum WLAN-Scan sind unglaubwürdig.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)


eye home zur Startseite
Tantalus 22. Mai 2010

Ok, dann lies mal dies hier: Grundsätzlich ist das sog. Fremd-Sniffen[23] bzw...

planter 19. Mai 2010

Villeicht solltest du dich zukünftig informieren, bevor du schreibst. Die Autos haben...

eppad 19. Mai 2010

Joa... aber ist ja egal, hauptsache man kann "buh" rufen und sich aufregen...

Kristian Köhntopp 19. Mai 2010

"Die Position der Netze oder die eigene Position? Was will Google mit der Position meines...

Kristian Köhntopp 19. Mai 2010

"Mir stellt sich eine ganz andere Frage: Wozu benötigen die Street-View-Cars denn...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  2. Music & Sales Professional Equipment GmbH, St. Wendel
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  2. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  3. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  4. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  5. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  6. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  7. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  8. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  9. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  10. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Will man den Hashtag...

    TC | 17:45

  2. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    qwertü | 17:41

  3. Kosten

    Cassiopeia | 17:38

  4. Re: Ergänzende Informationen

    SomeoneYouKnow | 17:37

  5. Re: Geschwindigkeit?

    drsnuggles79 | 17:36


  1. 17:23

  2. 17:04

  3. 16:18

  4. 14:28

  5. 13:00

  6. 12:28

  7. 12:19

  8. 12:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel