SAP

Neue Technologien durch große Übernahmen

SAP will wieder milliardenschwere Übernahmen tätigen, um neue Softwaretechnologie in den Konzern zu holen. Co-Chef Jim Hagemann Snabe versprach zudem reumütig, die Kundenbeziehungen zu verbessern und das Innovationstempo zu beschleunigen. Das hat der Hersteller von Unternehmenssoftware laut Branchenexperten bitter nötig.

Anzeige

SAP-Co-Chef Jim Hagemann Snabe hat gegenüber der britischen Financial Times große Übernahmen angekündigt. "Übernahmen stehen sicherlich auf unserer Tagesordnung, aber nicht, um Marktanteile zuzukaufen." Wenn SAP Zukäufe tätige, dann um das Unternehmen voranzubringen im Hinblick auf neue Technologien, fügte er hinzu. Auf die Frage, ob es sich dabei um große Übernahmen wie den Zukauf des französischen Softwareunternehmens Business Objects für 4,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2007 handele, sagte Snabe: "Wir suchen genau nach solchen Möglichkeiten". Business Objects stellt Business-Intelligence-Produkte her.

Die wichtigsten Themen für die neue Doppelspitze von Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe bei SAP seien die Kundenbeziehungen und das Innovationstempo. Eine Preiserhöhung bei den Wartungsgebühren hatte die SAP-Kunden verärgert und musste zurückgenommen werden. Die Mittelstandssoftware Business By Design erscheint im Juli 2010 mit zwei Jahren Verzögerung.

SAP werde durch Aufhebung verschiedener interner Hierarchieebenen und der Gründung kleiner Entwicklerteams beweglicher, sagte Snabe. "Wir glauben, es liegt eine große Chance in der Kombination von Größeneinteilungen und Geschwindigkeit", sagte der Mathematiker.

In den nächsten fünf Jahren werde SAP sogar zum Marktführer für On-Demand-Produkte aufsteigen, hoffe er. Nach inoffiziellen Angaben soll die Entwicklung von Business By Design in den letzten sechs Jahren zwischen 1 und 1,5 Milliarden Euro gekostet haben. Das On-Demand-Produkt hat Funktionen für Finanzmanagement, Kundenbeziehungen, Personalverwaltung, Beschaffung, Projektmanagement und Logistik. Der bevorstehende Start von Business by Design werde nicht den Gewinnmargen des Unternehmens schaden, betonte Snabe. "Wenn wir unser Geschäft mit On-Demand-Software ausbauen können, werden wir weiter unsere Marge erweitern."


cuntholz 12. Mai 2010

Hm, also die Berechtigungsseite vom BO kenne ich nicht. Das BO an sich gefällt mir jedoch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland
  4. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  2. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  3. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  4. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  5. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  6. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  7. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  8. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  9. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  10. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel