Anzeige
Führungswechsel: Mozilla-Chef John Lilly geht

Führungswechsel

Mozilla-Chef John Lilly geht

Nach rund fünf Jahren bei Mozilla verlässt Mozilla-CEO John Lilly das Unternehmen. Er wird Partner beim Risikokapitalgeber Greylock.

Anzeige

Lilly wird seine Rolle als CEO von Mozilla, die er seit 2008 bekleidet, weiterführen, bis ein Nachfolger für den Posten gefunden ist. Er geht davon aus, dass dies noch einige Monate dauern wird. Einen Sitz im Board of Directors des Unternehmens will er behalten.

Künftig wird er Partner beim Risikokapitalgeber Greylock. Investieren in neue Unternehmen sei das, was er sein ganzes Leben habe tun wollen. Und schon früher sei er an vielen Start-ups beteiligt gewesen und habe einen Inkubator aufgebaut, schreibt Lilly in seiner Abschiedsmail.


eye home zur Startseite
LukeStrike 12. Mai 2010

Danke

Wärmeschrank 12. Mai 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Inkubator

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal
  3. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: Und noch ein 30 fps Blockbuster...:(

    Andi K. | 17:59

  2. Golem's stichelt doch nicht immer dazu an

    GaliMali | 17:58

  3. Re: sorry, wofür brauche ich so viel Mbit/s?

    plutoniumsulfat | 17:57

  4. Re: Ist doch klar warum

    Spiritogre | 17:56

  5. Re: ... verspricht 500 Mbit/s bei unter 100 Meter ...

    plutoniumsulfat | 17:52


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel