Abo
  • Services:
Anzeige

Linguee

Spezialsuchmaschine hilft bei Übersetzungen

Vor über einem Jahr ging die Übersetzungssuchmaschine Linguee an den Start. Nun wurde der Betatest beendet und die finale Version der Suchmaschine gestartet. Damit sollen sich hochwertige Übersetzungen bequem finden lassen.

Linguee sucht nach Texten im Internet, die von Menschen übersetzt wurden. Dadurch soll die Suchmaschine bessere Ergebnisse als herkömmliche Übersetzungsdienste liefern. Der Dienst findet einzelne Wörter, Wortkombinationen oder Satzteile. Mit der finalen Version sollen die Suchergebnisse übersichtlicher als bisher erscheinen. So versucht die Suchmaschine gute Übersetzungen zu erkennen und nach oben in der Trefferliste zu setzen. Ferner sollen abgeleitete Wortformen zuverlässiger gefunden werden.

Anzeige

Das Ergebnis zeigt das Suchwort innerhalb einer übersetzten Textpassage. Damit sollen sich unbekannte Wörter besser im richtigen Zusammenhang übersetzen lassen. Wie die Betaversion vor einem Jahr wird weiterhin nur die Sprachrichtung Englisch-Deutsch respektive Deutsch-Englisch unterstützt, allerdings wurde die Übersetzung weiter optimiert.

Unterstützung weiterer Sprachen geplant

Die vor einem Jahr versprochene Sprachenunterstützung für Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Japanisch, Chinesisch und Persisch ist noch nicht implementiert. Im Juli 2010 sollen die Sprachversionen Englisch-Spanisch, Englisch-Französisch und Englisch-Portugiesisch integriert werden. Erst zu einem späteren, bislang nicht genannten Zeitpunkt sollen auch Sprachen wie Chinesisch und Japanisch folgen.

Für eine Verbesserung der Übersetzungsfunktion können Nutzer des Dienstes eigene Beiträge einstellen und Übersetzungen bewerten. Wer sich so an dem Dienst beteiligt, erhält Linguee künftig ohne Werbung in den Suchergebnissen.

Als Quellen nutzt Linguee Firmenwebsites, Onlineshops, Patentdatenbanken oder EU-Webseiten, die verschiedene Sprachenversionen bereitstellen. Ein Crawler durchsucht diese Seiten und ein Machine-Learning-System prüft die Qualität der gefundenen Übersetzungen, damit der Nutzer nur hochwertige Übersetzungen erhält.

Linguee steht nun in der finalen Version unter www.linguee.de bereit.


eye home zur Startseite
ElmarG 11. Mai 2010

Wenn Linguee geschlossen wird, gibt es noch www.linguatools.de. Das hat zwar (noch?) eine...

Himmerlarschund... 11. Mai 2010

Einer von uns beiden kann lesen und du bist das nicht. Nein, wie könnte ich das sagen...

Tantalus 11. Mai 2010

Ganz genau. Weiss nicht mehr, welcher KB-Artikel das war, ist schon einige Jahre her...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. WEMACOM Telekommunikation GmbH, Schwerin
  3. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,99€
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  2. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  3. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  4. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  5. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  6. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  7. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  8. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas

  9. AG600

    China baut größtes Wasserflugzeug der Welt

  10. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: In spätestens 0 Sek ist jeder von Deinem...

    HiddenX | 19:55

  2. Aber sicher doch

    /mecki78 | 19:50

  3. Re: Selbst schuld

    Emulex | 19:47

  4. Re: Nintendo GO

    Spiritogre | 19:46

  5. Re: Wäre der Täter abgeschoben worden (Asylantrag...

    Mingfu | 19:46


  1. 18:13

  2. 18:06

  3. 17:37

  4. 16:54

  5. 16:28

  6. 15:52

  7. 15:37

  8. 15:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel