Abo
  • Services:
Anzeige

Facebook

US-Verbraucherschützer beschweren sich bei Handelsaufsicht

Wegen "unfairem und betrügerischem Geschäftsgebaren" haben US-Verbraucherschützer unter Führung der Verbraucherschutzorganisation EPIC eine offizielle Beschwerde gegen Facebook bei der Federal Trade Commission eingereicht.

In den vergangenen Monaten haben die Betreiber des sozialen Netzwerks Facebook immer wieder durch kurzfristige Änderungen ihrer Datenschutzbestimmungen für Aufsehen gesorgt. Datenschützer und Verbraucherschützer weltweit haben ihren Unmut darüber unüberhörbar zum Ausdruck gebracht. Die Facebook-Betreiber ließen sich davon jedoch nicht beirren und verteidigten ihre Strategie der "maximalen Offenheit". Die Mitglieder, so ihre Argumentation, meldeten sich ja gerade deshalb bei Facebook, weil sie ihre persönlichen Informationen mitteilen wollten.

Anzeige

Dieser Argumentation möchten US-Verbraucherschutzorganisationen wie das Electronic Privacy Information Center (EPIC), das Center for Digital Democracy (CDD) und die Consumer Federation of America (CFA) jedoch nicht folgen. Sie werfen den Facebook-Betreibern in einer 38-seitigen Beschwerde bei der US-Handelsaufsicht Federal Trade Commission (FTC) vor, die Nutzer der Plattform mit "unfairem und betrügerischem Geschäftsgebaren" vorsätzlich zu schädigen. Die Verbraucherschützer fordern die FTC auf, das Vorgehen der Facebook-Betreiber "zu untersuchen und zu unterbinden".

Konkret werfen die Beschwerdeführer Facebook vor, mit den jüngsten Änderungen der Nutzungsbedingungen gegen die Datenschutzansprüche der Nutzer zu verstoßen: "Facebook legt persönliche Informationen seiner Nutzer gegenüber Microsoft, Yelp und Pandora offen, ohne zuvor das Einverständnis der Betroffenen eingeholt zu haben. Facebook legt persönliche Informationen der Nutzer - darunter Details zum beruflichen Werdegang, zur Ausbildung, zum Wohnort, zum Heimatort, zu den filmischen Vorlieben, zu den musikalischen Vorlieben, und zu den literarischen Vorlieben - offen, zu denen die Nutzer selbst den Zugang eingeschränkt hatten. Und schließlich veröffentlicht Facebook Informationen auch dann, wenn die Nutzer diese Informationen ausschließlich für Freunde bereit gestellt haben."

Dieses Vorgehen von Facebook verstößt nach Auffassung der Verbraucherschützer gegen Artikel 5 der FTC-Handelsbestimmungen. Sie "drängen die Kommission, eine Untersuchung gegen Facebook anzustrengen". Die FTC soll ermitteln, ob das Unternehmen seine Nutzer betrügt, und gegebenenfalls Facebook dazu zwingen, die alten Datenschutzbestimmungen wieder in Kraft zu setzen. Facebook soll "den Nutzern ernsthafter Kontrolle über ihre persönlichen Daten geben" müssen, verlangen die Verbraucherschützer. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
kleine Progger 10. Mai 2010

Du logikst falsch. Wenn Du Bikini-Kataloge-Apps verbietest, dann verbiete auch bezahlte...

Todd 10. Mai 2010

Gegenüber Privatpersonen erreichst du damit gar nichts. § 1 Abs.2 BDSG (2) Dieses...

dfhgdfhggfh 09. Mai 2010

Einfach alle Server Formatieren die es gibt, und nochmal von neu anfangen. Das wärs doch...

elCapitano 08. Mai 2010

:-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. Um den 15-Prozent-Gutschein in Anspruch nehmen zu können, kaufen die Nutzer einfach ihren...
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  2. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

  3. Session Recovery

    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

  4. Windows 10 Enterprise

    Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

  5. Valve

    Oberfläche von Steam wird überarbeitet

  6. Tintenstrahldrucker

    Anbieter umgehen HPs Patronensperre

  7. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  8. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  9. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  10. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Re: Und wieder wird gelogen...

    Netspy | 14:09

  2. Re: Warum kein komplettes Refresh?

    AngryFrog | 14:08

  3. Re: Änderungen in der Lizensierung

    ableton | 14:08

  4. Re: Bitte nicht so wie...

    nf1n1ty | 14:06

  5. Re: Wie bei jeder neuen Version. Was nutzt das...

    bofhl | 14:05


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel