Breitband

Hickhack um Schaltverteiler

Die Bundesnetzagentur hat die Preise für den Zugang zu den für den Breitbandausbau in ländlichen Regionen wichtigen Schaltverteilern neu festgesetzt. Statt verschiedene Leistungen nach Aufwand abzurechnen, gibt es jetzt feste Pauschalen, die der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) allerdings als zu hoch kritisiert.

Anzeige

"Pauschalentgelte erlauben den Wettbewerbsunternehmen eine bessere Kalkulation der für die Errichtung des Schaltverteilers nötigen Investitionen und somit eine größere Planungssicherheit", erläutert Bundesnetzagentur-Präsident Matthias Kurth die Entscheidung. Auch der Breko begrüßt die von ihm geforderten Pauschalen, findet die festgesetzten Preise aber zu hoch.

Der sogenannte Schaltverteiler, der vor der Verzweigung der Hauptleitung in die jeweiligen Kabelverzweiger liegt, ist von zentraler Bedeutung für den Breitbandausbau in ländlichen Gebieten. Für eine hochbitratige Anbindung von Haushalten ist es technisch erforderlich, die Schnittstellen der Übertragungstechnik näher an die Kunden heranzurücken, damit die hohen Geschwindigkeiten der hochbitratigen Breitbandnetze nicht auf den letzten Metern zum Endkunden verloren gehen. Daher kommt der Preisfestsetzung der Bundesnetzagentur zum Zugang zu diesen Schaltverteilern eine zentrale Bedeutung für den Breitbandausbau vor allem in ländlichen Regionen zu.

Der Breko kritisiert die mit der Pauschalierung einhergehende, teilweise signifikante Preissteigerung. Dies sei für alternative Carrier ein herber Rückschlag. Die Preissteigerungen lägen teilweise bei 30 bis über 50 Prozent. Besonders deutlich seien die Steigerungen im Bereich der Lohnanteile und Arbeitszeiten: Nach neuer Entgeltregulierung werden 172 statt bisher 81 Stunden für Arbeiten bis zur Übergabe eines Schaltverteilers in Rechnung gestellt, so der Breko.

Die Bundesnetzagentur hat derweil angekündigt, auch ein Standardangebot für den Schaltverteilerzugang vorzugeben und ruft alle Akteure am Markt auf, sich an der Festlegung der Modalitäten des Schaltverteilerzugangs zu beteiligen. Am Ende des Verfahrens soll dann ein "Mustervertrag" stehen, mit dem jedes Wettbewerbsunternehmen die Errichtung eines Schaltverteilers bei der Telekom anfragen kann, ohne dafür vorher erst ein formales Regulierungsverfahren vor der Bundesnetzagentur zu durchlaufen.

Einen ersten Schaltverteiler hat die Telekom unterdessen in Düren-Echtz an einen Wettbewerber übergeben.


Telekom gekündigt 06. Okt 2010

Vor 1.5 Monaten wurde meine DSL Leitung von der Telekom an 1und1 verkauft (nun habe ich...

Widdl 07. Mai 2010

Jetzt muss ich nochmal widersprechen ;-). Denn im Artikel steht: "Der sogenannte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referenten im Bereich Reporting (m/w)
    BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt IT
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  3. IT-Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  4. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  2. VORBESTELLBAR: Terminator 2 - Limited Steel Edition [Blu-ray]
    21,58€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.07.
  3. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetballons

    Start von Project Loon rückt näher

  2. Digitale Audio Workstation

    Ardour 4.0 läuft unter Windows

  3. Hydradock

    Elf Ports für das Macbook 12

  4. Ramstein

    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

  5. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  6. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  7. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  8. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  9. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  10. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Dach Tag 2015 Openstack-Verein lädt zu deutschem Jahrestreffen
  2. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Hummingboard angetestet: Heiß und anschlussfreudig
Hummingboard angetestet
Heiß und anschlussfreudig
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Update Amazon wertet Fire TV auf

  1. Re: Gibt es GTA5 auch auf Deutsch?

    Wander | 00:43

  2. Was bringt es UNS, wenn es Google gehört?

    stefanreich | 00:42

  3. Re: für Kinder

    der kleine boss | 00:41

  4. Re: Einfach selber Fotos machen!

    NeoXolver | 00:33

  5. Re: Problem ist der Käufer

    Darktrooper | 00:21


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel