Clamcase

Hülle macht das iPad zum Notebook

Mit dem Clamcase des gleichnamigen Herstellers soll sich das iPad von Apple in ein Notebook verwandeln. Dazu wird es in die Oberschale der Konstruktion eingesteckt. In der Unterschale steckt die Tastatur, die über Bluetooth mit dem iPad kommuniziert.

Anzeige

Das iPad steht im Querformat im Clamcase. Die meisten Anwendungen können sich der Lage des Bildschirms anpassen, so dass dies kein Problem sein sollte. In Apples eigener Tastatur-Dockingstation steht das iPad allerdings hochkant.

Alternativ lässt sich die Konstruktion auch hochkant und aufgeklappt auf die Seite stellen. Dann ist die Tastatur allerdings nicht mehr zu verwenden und dient nur noch als Stütze für das iPad.

  • Clamcase einmal als klassisches Notebook und im Hintergrund hochkant aufgestellt
Clamcase einmal als klassisches Notebook und im Hintergrund hochkant aufgestellt

Das schwarze, hochglänzende Gehäuse, das das iPad von Apple zu einem Notebook machen soll, ist derzeit noch nicht verfügbar und die Bilder, die der Hersteller veröffentlicht hat, sind noch gerenderte Grafiken und keine Fotos. Im Herbst 2010 soll das Clamcase auf den Markt kommen.

Den Preis verriet das Unternehmen bislang nicht.


NaDann 10. Mai 2010

Das wäre auch so sinnfrei, wie HTML6 zu unterstützen.

fadaf 10. Mai 2010

Also in der Uni gibt es ZIG Studenten die am Netbook wirklich arbeiten. Kommt wohl drauf...

TESTTEST 08. Mai 2010

Deswegen kommts ja auch erst im Herbst.. Da fälls erst im nächsten Jahr auf und die Firma...

mäckes 08. Mai 2010

Ja, ich hätte auch gerne einen 6er McBook mit Süßsauer-Soße und einen Duisburger dazu.

-gast- 08. Mai 2010

Is zwar nur ein Aprilscherz gewesen, aber ich bin mir ziemlich sicher dass sich die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)
  2. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg
  3. Content Manager Test Factory Management Suite (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Research Scientist (m/w) - Learning Systems
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

    •  / 
    Zum Artikel