H.265 - Fraunhofer-Codec als Grundlage für H.264-Nachfolger

ISO und IEC setzen auf High Efficiency Video Coding (HEVC) für neuen Standard

Der Nachfolger des Video-Kompressionsstandards H.264 soll auf Basis des am Heinrich-Hertz-Institut (HHI) entwickelten Codecs HEVC (High Efficiency Video Coding) entstehen. Darauf hat sich das gemeinsame Standardisierungsteam der ITU und ISO/IEC verständigt.

Anzeige

HEVC ist das Nachfolgeprojekt von H.264/AVC (Rec. ITU-T H.264 /ISO/IEC 14496-10). Die Fertigstellung des neuen Standards ist für Sommer/Herbst 2012 geplant. Dann soll der neue Standard von der ITU-T voraussichtlich als H.265 verabschiedet werden.

Im Vergleich zu H.264, der ebenfalls vom Fraunhofer HHI maßgeblich gestaltet wurde, wird für H.265 eine Datenreduzierung um den Faktor 2 bei gleicher Bildqualität angestrebt. Vorrangiges Ziel ist es daher, für fast alle Anwendungen eine gegenüber H.264 wesentlich effizientere Codierung mit einer mittleren Einsparung an Datenrate von etwa 50 Prozent zu erreichen.

Dazu wurde von der gemeinsamen Standardisierungsgruppe von ITU-T VCEG und ISO/IEC MPEG ein Call for Proposals (CfP) ausgeschrieben. Die einzelnen Vorschläge wurden dann hinsichtlich ihrer visuellen Qualität bei gleicher Bitrate verglichen, wobei HEVC bei geringer Komplexität sehr gute Ergebnisse lieferte und daher in das erste Testmodell des neuen Standardisierungsprojekts übernommen wurde.

Kernstück des neuen Codecs ist ein neues Konzept zu Entropiecodierung. Dabei wird zur verlustfreien Datenkompression, also bei der Zuordnung von unterschiedlich langen Folgen von Bits zu jedem einzelnen Zeichen eines Codierverfahrens, ein komplett neuer Weg zur Lösung dieses Problems dargestellt.

Derzeit liegt die mittlere Datenrateneinsparung des neuen Ansatzes bei rund 30 Prozent, vergleichen mit H.264 bei gleicher visueller Qualität. Erst im Laufe der weiteren Entwicklung wird sich zeigen, ob das Ziel von einer um 50 Prozent geringeren Datenrate erreicht werden kann.


JoeFixIt 06. Mai 2010

Nur ist mp3 eben kein Container, sondern tatsächlich ein codec.

JoeFixIt 06. Mai 2010

Es gibt mehr als einen der sich den Code angeguckt hat, der der Meinung ist das der Ogg...

blubb___ 06. Mai 2010

Ein großer Teil der Unterschiede dürfte sich durch die Presets und...

blubb___ 05. Mai 2010

Das Verfahren MUSS gegenüber H264 zumindest in den geringeren Komplexitätsstufen...

Cobinja 05. Mai 2010

Ich weiss, es ist aus dem Zusammenhang gerissen, und ich weiss auch was 'ne Blindstudie...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Engineer (m/w) im Bereich IBM SVC und IBM Block Storage
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Stuttgart
  2. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München
  3. Webdesigner / -entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  4. Firmware-Entwickler (m/w) - Industrielle Drucksysteme
    Atlantic Zeiser GmbH, Emmingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,
  2. Thor - The Dark Kingdom [Blu-ray]
    10,99€
  3. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

    •  / 
    Zum Artikel