Abo
  • Services:
Anzeige

.Net für Firefox und Chrome?

Miguel de Icaza will CLI direkt in den Browser integrieren

Wäre statt ECMA-Script Microsofts CLI als Standard in Browsern fest verankert, wäre das Web flexibler, meint Webentwickler Joe Hewitt und bekommt dafür Zustimmung von Mono-Entwickler Miguel de Icaza. Steht also .Net vor dem Einzug in Firefox und Chrome?

Hewitt, der einst für Mozilla an Firefox arbeitete und zuletzt Facebooks iPhone-App entwickelt hat, äußerte per Twitter einige Gedanken zur Entwicklung von Webapplikationen. Darunter auch die Idee, die von Microsoft entwickelte und von der ECMA standardisierte Common Language Infrastructure (CLI) fest in Browsern zu verankern.

Anzeige

Große Zustimmung dafür erhält er von Miguel de Icaza, der einst das Gnome-Projekt und später das Mono-Projekt gründete, an dem er heute für Novell und im Auftrag von Microsoft arbeitet, um eine freie Implementierung von Microsofts .Net zu schaffen. CLI im Browser würde mehr Flexibilität für Webentwickler bedeuten und sowohl streng typisierte als auch untypisierte Sprachen unterstützen, sowie Entwicklern die Wahl zwischen hoher Leistung und Skriptbarkeit lassen.

Es gebe viele Sprachen, die sich gut für Webapplikationen eigneten, doch heute seien diese nur per Plugin nutzbar, beispielsweise eingebettet in Flash oder Silverlight. Damit seien die Möglichkeiten sehr eingeschränkt, dass nur über eng begrenzte APIs mit dem Browser kommuniziert werden kann.

Daher, so de Icaza, sei vielleicht jetzt die Zeit gekommen, um mit CLI im Browser zu experimentieren, nicht als Plugin, sondern direkt im Browser und auf Augenhöhe mit der Javascript-Engine. Dabei könnten neben C# auch Implementierungen wie Ironpython oder Ironruby zum Einsatz kommen, wobei für jede Seite eine eigene Laufzeitumgebung verwendet werden sollte, schlägt de Icaza vor.

Dabei zeigt sich der Mono-Entwickler begeistert von Hewitts Idee und bedauert nur, dass er nicht selbst darauf gekommen sei. "Wir brauchen ein neues Modell und ich bin bereit, Joes Idee in einem Prototyp umzusetzen", schreibt de Icaza. "Die Frage ist nur, mit welchem Browser ich anfange, Firefox oder Chrome."


eye home zur Startseite
jscriptsuite 07. Apr 2013

ja, auch jquery mit allen plugins kann es nicht ändern und eher bestätigt es. Analog zu...

Der müde Joe 09. Mai 2010

Ich finde es immer lustig wenn ich von Studenten diese sinnlose JVM vs .NET Diskussion...

zilti 08. Mai 2010

Ja, aber die sind ja auch nicht Binärcode, sondern Bytecode (Nein, das ist kein Java...

wuerger 08. Mai 2010

.NET = Virenschleuder? Ich mekre da hat jemand so richtig peilung was er von siuch gibt...

Spencer 06. Mai 2010

Geilomat! Muss ich mir unbedingt mal ansehen ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Software AG, Saarbrücken
  4. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (im Bundle mit Elite Controller für 109,00€)
  2. (nur noch bis 31.01. für 49€ statt 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Re: Jaja, alles klar.

    demon driver | 11:17

  2. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    nille02 | 11:17

  3. Re: Manipulative Bildauswahl

    8Bit4ever | 11:10

  4. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  5. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel