Anzeige
Der Kindle wird sozial

Der Kindle wird sozial

Neue Firmware für den Kindle ermöglicht Nutzung von Twitter und Facebook

Mit der neuen Firmware bekommt der Kindle 2, Amazons E-Book-Reader, eine Anbindung an Facebook und Twitter. Weitere neue Funktionen erleichtern das Lesen, speziell von PDF-Dokumenten. Die neue Software soll Ende Mai drahtlos auf das Gerät gespielt werden.

Anzeige

Amazon hat eine neue Firmware für seinen E-Book-Reader Kindle 2 bereitgestellt. Mit Version 2.5 der Firmware bekommen Nutzer unter anderem Zugriff auf Facebook und Twitter.

So können die Leser die Netzwelt an ihrer Lektüre teilhaben lassen, indem sie von dem Gerät aus Passagen, die ihnen wichtig erscheinen, auf Twitter oder Facebook veröffentlichen. Es dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis Verlage und Autoren dagegen Einspruch erheben - wie seinerzeit gegen die Vorlesefunktion des Kindle DX. Die Funktion "Popular Highlights" informiert Leser laut Amazon darüber, "welche Passagen in dem Buch, das sie gerade lesen, die anderen Kindle-Nutzer für die interessantesten halten".

Besser Lesen

Außerdem gibt es einige neue Funktionen, die das Lesen vereinfachen sollen. So gibt es zwei größere Stufen für die Schriftgröße. Die Schriften sind geschärft worden und sollen so besser lesbar sein. Eine Zoom-Funktion ermöglicht es, PDF-Dokumente zu vergrößern und darin zu navigieren. Bücher und andere Dokumente können künftig in Ordnern sortiert werden. Praktisch ist schließlich die Möglichkeit, den Kindle mit einem Passwort zu schützen.

Der Nutzer muss die Firmware nicht selbst installieren. Das geschieht laut Amazon automatisch. Die Aktualisierung soll weniger als 10 Minuten dauern. Die neue Software wird zunächst nur einem Teil der Kindle-Besitzer zur Verfügung gestellt - vermutlich zu Testzwecken. Alle anderen bekommen Version 2.5 Ende Mai 2010.


eye home zur Startseite
Arno Dübel 02. Mai 2010

Außer bei Apple, weil die Nutzer sonst wieder überfordert mit einer Option wären. Da...

Treadmill 30. Apr 2010

Tsss, nur weil es heute "in" ist, für Twitter und Facebook Clients anzubieten auf...

Sicainet 30. Apr 2010

Meine Guete das ist ein FEATURE was du nicht benutzen musst... Dann postest du halt...

Voytech 30. Apr 2010

Man versucht halt, mit neuen Features zu punkten. Es geht nicht darum, dass der Kunde...

Kommentieren



Anzeige

  1. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Projektleiter (m/w) Arbeitsplatzinfrastruktur in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Web Developer (m/w)
    Sevenval Technologies GmbH, Berlin
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Fehlende Recherche seitens Golem und...

    bjs | 20:06

  2. Re: Kein Splitscreen

    Flatsch | 20:06

  3. Re: Bester Egoshooter seit langem

    Muhaha | 20:05

  4. Re: Lobbyirrsinn.

    Renegard | 20:05

  5. Re: Warum wohl kann man private WoW Server machen!?

    TheUnichi | 20:02


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel