Steve Jobs: Flash ist Vergangenheit

Steve Jobs: Flash ist Vergangenheit

Plattformübergreifende Entwicklerwerkzeuge behindern Innovation

Im Streit zwischen Apple und Adobe um Flash auf dem iPhone und iPad hat sich Steve Jobs mit einem offenen Brief zu Wort gemeldet. Er lässt kein gutes Haar an Flash und macht deutlich, dass Apple Entwicklerwerkzeuge, mit denen sich plattformübergreifende Applikationen entwickeln lassen, aus Prinzip ablehnt.

Anzeige

In einem offenen Brief mit dem Titel "Gedanken zu Flash" weist Jobs die Darstellung von Adobe zurück, hinter dem Ausschluss von Flash vom iPhone und iPad stünden in erster Linie geschäftliche Überlegungen, denn Apple wolle dadurch seinen App Store schützen. Vielmehr gebe es technische Gründe dafür, dass Apple Flash nicht auf seinen mobilen Geräte lasse, so Jobs.

Flash ist geschlossen und proprietär

Auch Adobes Darstellung, Apples System sei geschlossen und Adobes offen, sei schlichtweg falsch, so Jobs. Denn Adobes Flash-Produkte seien zu 100 Prozent proprietär. Es gebe sie nur von Adobe und Adobe habe auch die volle Kontrolle über die weitere Entwicklung der Plattform sowie über die Preise der Produkte. Nur weil Adobes Produkte weit verbreitet seien, bedeute das nicht, dass sie offen seien. Daher sei Flash nach fast jeder Definition ein geschlossenes System, so Jobs.

Jobs räumt ein, dass auch Apple viele proprietäre Produkte anbiete und nennt als Beispiele die Betriebssysteme für das iPad und das iPhone. Die Webschnittstellen auf diesen Produkten seien aber offen, das sei auch unbedingt notwendig, so Jobs. Daher habe sich Apple dafür entschieden, auf die offenen Standards HTML5, CSS und Javascript zu setzen - und nicht auf das proprietäre Flash. Diese Standards würden von unabhängigen Stellen entwickelt und könnten von allen genutzt werden.

Auch schaffe Apple neue Standards für das Web, Jobs verweist hier auf die Browser-Engine Webkit. Basierend auf KHTML hat Apple sie weiterentwickelt. Heute wird Webkit von vielen Herstellern verwendet, darunter Google, Nokia und RIM.

Flash lässt Macs abstürzen 

Der Kaiser! 14. Apr 2011

Beides lecker. :P

J.B. 11. Okt 2010

Meine Rede :)

J.B. 11. Okt 2010

Sind wohl nen paar Apple Fans hier. Also ich muss mich ein paar vorredner anschließen...

d3wd 15. Jun 2010

Flash macht Diebisch. ~d3wd

someone 05. Mai 2010

Es gibt noch zuhauf HW die kein H.264 unterstützt, viele Chips auf dem Markt sind noch...

Kommentieren


mobilepulse / 30. Apr 2010

Die Zukunft von Flash auf den Mobiles…



Anzeige

  1. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)
  3. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel