Anzeige
Drei Viertel der alternativen Netzbetreiber machen FTTB/H

Drei Viertel der alternativen Netzbetreiber machen FTTB/H

Breko-Mitglieder setzen auf superschnelles Internet per Glasfaser

Wettbewerber der Deutschen Telekom werden immer aktiver bei Fibre-To-The-Building- und Fibre-To-The-Home-Projekten. Das gab der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) bekannt. Die meisten Firmen, die auf Glasfaser bis ins Wohngebäude des Kunden setzen, wollten jedoch ihren Namen nicht nennen.

Anzeige

Drei Viertel der im Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) zusammengeschlossenen Festnetzbetreiber haben im vergangenen Jahr FTTB/H-Projekte realisiert. "Wir haben 30 Mitglieder, die selbst Netze betreiben, davon haben 28 an der Umfrage teilgenommen", sagte Breko-Sprecher Michael Reifenberg Golem.de. Die große Mehrheit der Studienteilnehmer wollte ihren Namen nicht genannt wissen. In die 2009 initiierten FTTB/H-Projekte flossen 250 Millionen Euro.

Zu den Mitgliedsunternehmen des Breko mit eigenem Netz gehören Ewe Tel, Hansenet, Thüringer Netkom, Eifel-net, Kielnet, Lew Telnet, die Stadtwerke Neumünster, Netcom Kassel, Telefónica Deutschland und Versatel. Die Stadtwerke Neumünster haben ihr Projekt für 100-MBit/s-Internet per Glasfaser in der Gemeinde Groß Kummerfeld öffentlich angekündigt. Dabei wird Internet, Fernsehen und telefonischer Festanschluss via Glasfasernetz angeboten. Ein Ausbau auf weitere Regionen sei geplant.

In den vergangenen drei Geschäftsjahren sollen die Breko-Unternehmen ihr Investitionsvolumen erhöht haben: Von 1 Milliarde Euro 2007 auf 1,3 Milliarden Euro im Jahr 2009. Die Firmen hätten im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 7 Milliarden Euro und damit ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet. Diese Zahlen gab Breko-Präsidentin Erna-Maria Trixl bekannt. "Die alternativen Netzbetreiber sind, auch unter den schwierigen Marktbedingungen des Telekommunikationsmarktes, weiterhin auf klarem Wachstumskurs", sagte Trixl.


eye home zur Startseite
Zeitungleser 29. Apr 2010

Es soll aber nach wie vor Fakt sein, das grade Berlin, als Hauptstadt in der Rolle einer...

MeinSenf 29. Apr 2010

Sind die denn auch alle mit (AnzahlderKunden * 100Mbit/25) beim DeCIX angeschlossen oder...

pro jekt 29. Apr 2010

Es geht um die Förder-Abgreifung. Siemens hat der ct auch nie zugegeben, wo sie mit EU...

pro jekt 28. Apr 2010

Wie damals. Die ct bekam auch keine Liste der glasfaser-Orte in den neuen Ländern, für...

Kommentieren


internetanbieter.info / 29. Apr 2010

Alternative Internetanbieter setzen auf FTTB bzw. FTTH



Anzeige

  1. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin
  3. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Projektmanager/in Digitale Medien
    GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Quantum Break

    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

  2. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  3. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  4. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  5. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  6. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  7. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  8. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  9. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  10. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu on Windows im Test: Eine neue Hassliebe auf der Kommandozeile
Ubuntu on Windows im Test
Eine neue Hassliebe auf der Kommandozeile
  1. Subsystem für Linux Microsoft entschlackt den Kernel für Ubuntu on Windows
  2. Windows 10 Neue Insider-Preview verbessert Stift-Unterstützung
  3. Windows 10 Insider Build Vorschau mit dem Windows Subsystem for Linux ist da

850 Evo v2 im Test: Samsungs neue SSDs sind kleiner und doch gleich groß
850 Evo v2 im Test
Samsungs neue SSDs sind kleiner und doch gleich groß
  1. Z410 Sandisk packt planaren TLC-Flash in seine Client-SSDs
  2. PNY CS2211 XLR8 im Test Überarbeiteter Controller trifft 15-nm-MLC-Flash
  3. MX300 Crucial bringt erste 3D-Flash-basierte SSDs noch im April

Industrie 4.0: Wenn die Fracht dem Frachter Vertrauliches erzählt
Industrie 4.0
Wenn die Fracht dem Frachter Vertrauliches erzählt
  1. Industrie 4.0 Datendesigner dringend gesucht
  2. Studie zu Digitalisierung Das Milliardenpotenzial von Industrie 4.0
  3. Alpha-Go-Schock Südkorea investiert 760 Millionen Euro in KI-Förderung

  1. Re: 27 Gigabyte Flicken?

    non_sense | 19:20

  2. Re: Konsolenschrott

    Sea | 19:19

  3. Re: Also defacto so unspielbar wie Teil 1 ,,,,

    tritratrulala | 19:18

  4. Re: Der Frosch im Kochtopf ...

    quadronom | 19:10

  5. Re: Upscaling oder nicht, egal...

    thorsten... | 19:03


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel