iPhone-Prototyp: Polizei beschlagnahmt Redakteurscomputer

iPhone-Prototyp: Polizei beschlagnahmt Redakteurscomputer

Polizei ermittelt in alle Richtungen

Im Rahmen der Ermittlungen um den iPhone-Prototyp sind Computer eines Gizmodo-Redakteurs von der Polizei beschlagnahmt worden. Die US-Bürgerrechtsorganisation EFF sieht darin einen Verstoß gegen die Pressefreiheit. Weshalb ermittelt wird, ist weiterhin unklar.

Anzeige

Im Rahmen von Vorermittlungen hat die kalifornische Polizei die Wohnung des Gizmodo-Redakteurs Jason Chen durchsucht und vier Computer sowie zwei Server beschlagnahmt. Jason Chen hatte vergangene Woche über einen iPhone-Prototyp auf Gizmodo berichtet. Der Prototyp des iPhones wurde wohl von einem Apple-Mitarbeiter in einem Restaurant liegengelassen, der Finder des Geräts hat es dann für 5.000 US-Dollar an Gizmodo verkauft, das anschließend darüber berichtete.

Ziel und Grund der Ermittlungen weiterhin unklar

Als Folge davon hat die Polizei am Wochenende mit Vorermittlungen begonnen. Wer die Ermittlungen angestoßen hat, ist nicht bekannt. Auch ist unklar, welche Straftat verfolgt werden soll. Das wisse auch die zuständige Staatsanwaltschaft noch nicht, berichtet Techcrunch. Derzeit sei noch keine Anklage erhoben worden, es liefen lediglich Vorermittlungen. Derzeit würden alle Personen untersucht, die mit dem Fall in Verbindung stehen.

Die Hausdurchsuchung bei Jason Chen fand bereits Freitagnacht statt, wie Gizmodo nun erst berichtet. Chen war nicht zu Hause. Die Polizei brach daher die Haustür auf und war wohl bereits mehrere Stunden in seiner Wohnung, als Chen nach Hause kam. Unklar bleibt, warum die Polizei bei einer Voruntersuchung nicht gewartet hat, bis Chen zu Hause war.

Beschlagnahmte Computer werden zunächst nicht untersucht

Die Staatsanwaltschaft hat noch nicht mit der Untersuchung der beschlagnahmten Computer und Server begonnen. Sie will zunächst prüfen, ob die Beschlagnahme gegen kalifornisches Recht verstoßen hat. Mit der Durchsuchung der Wohn- und Arbeitsräume eines Redakteurs sowie der Beschlagnahme seiner Computer wurde nach Auffassung der US-Bürgerrechtsorganisation EFF klar gegen Staats- und Bundesgesetze verstoßen, berichtet Laptop Mag. So werde der Quellenschutz von Journalisten ausgehöhlt.


socks90 30. Apr 2010

Wir haben alle Modelle von Mobiltelefonen mit voller komplettem Zubehör und Original...

Knux 28. Apr 2010

Nein, du musst den Fund beim Fundbüro anzeigen und anschließend 6 Monate verwahren...

Hassashin 28. Apr 2010

Stimmt, das war sogar mehr als unpassend. Wir reden hier von Handies und du kommst mit...

Coldzero 28. Apr 2010

Meine meinung dazu ganz einfach: Apple hats einem Mitarbeiter mitgegeben - der hats mit...

Hassashin 27. Apr 2010

Erstens: das iPhone wurde nicht gestohlen, sondern verloren und dann gefunden. Zweitens...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. Security Architect (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Senior Consultant / Technical Architect (m/w) für Adobe Experience Manager (CQ / AEM)
    über Randstad Deutschland GmbH, Bonn
  4. Consultant - Rollout eines CMS (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Fire TV Stick
    39,00€
  2. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  2. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  3. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  4. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  5. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  6. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  7. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  8. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015

  9. Kernel

    GNU Hurd 0.6 erschienen

  10. Highway Star

    Wikos Alu-Smartphone kostet 370 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  1. Re: Oje

    foobarJim | 13:32

  2. Nokia Here macht bereits Aufnahmen

    LordGurke | 13:29

  3. Re: Wo liegt das Problem?

    Nightdive | 13:26

  4. Re: Wer benutzt überhaupt Fedora?

    Tzven | 13:26

  5. Re: IPTV wieder nach DVB-C wandeln

    blau34 | 13:24


  1. 13:28

  2. 09:01

  3. 20:53

  4. 19:22

  5. 18:52

  6. 16:49

  7. 16:35

  8. 15:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel