Libreka kooperiert mit Deutscher Zentralbücherei für Blinde

Digitale Texte sollen für Sehbehinderte aufbereitet werden

Um Blinden und Sehbehinderten den gleichen Zugang zu Bildung zu ermöglichen wie Sehenden, baut die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig eine eigene Bibliothek. Libreka will digitale Texte zur Verfügung stellen, die dann entsprechend aufbereitet werden.

Anzeige

Libreka, das Buchportal des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, unterstützt die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) beim Aufbau einer Bibliothek für blinde und sehbehinderte Menschen. Libreka stellt der DZB digitale Texte zur Verfügung, die dann blindengerecht aufbereitet werden.

Geben die Verlage ihre Zustimmung zur Bearbeitung der Texte, werden diese von Libreka an die DZB weitergeleitet. Die Bücher werden dann von der DZB in die Blindenschrift Braille oder als Digital Accessible Information System (Digitales System für den Zugang zu Informationen, Daisy) umgesetzt. Daisy ist ein Hörbuchformat, das speziell auf die Bedürfnisse Sehbehinderter zugeschnitten ist.

Ziel des im Herbst 2009 gestarteten Programms, das den Namen Leibniz trägt, ist es, eine Bibliothek für Menschen aufzubauen, die keine gedruckten Informationen lesen können. Laufzeit von Leibniz ist drei Jahre. "Nur ein Bruchteil der rund 100.000 Titel, die jährlich erscheinen, sind auch für blinde und sehbehinderte Menschen aufbereitet", moniert DZB-Direktor Thomas Kahlisch. Die Zusammenarbeit mit Libreka wertet er als wichtigen Schritt, um das Angebot auszubauen.


diedrei 26. Apr 2010

Geht, die Download-Days waren mal verlinkt. Die sind übrigens grad wieder, bis einschlie...

drucker internet 23. Apr 2010

Für die Internet-Ausdrucker-Technik-Verhinderer-Blockierer-Abmahnismus-Freunde-ACTA-Fans...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Test Engineer (m/w)
    DÜRR DENTAL AG, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Business Analyst Business Intelligence (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring
  3. IT-Systemtechniker (m/w)
    PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  4. IT-System-Engineer (m/w)
    alfa Media Partner GmbH, Rödermark, Kiel, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Rocket Internet

    Die Samwers und die Börse - wie passt das zusammen?

  2. Pi Top

    Laptop mit Raspberry Pi aus dem 3D-Drucker

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung

  4. Passport

    Blackberrys neues Smartphone kostet 600 US-Dollar

  5. Alternate Mode

    Displayport über USB Typ-C wird Teil des Vesa-Standards

  6. Bundesverkehrsminister

    Bahn soll Internet im Zug kostenlos anbieten

  7. #Bentgate

    Verbiegt sich das iPhone 6 Plus in der Hosentasche?

  8. Akku

    Schnelleres Laden von iPhone 6 mit iPad-Netzteil

  9. Security

    Doubleclick liefert Malware aus

  10. Browser

    Google Chrome für iOS unterstützt Erweiterungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Physik Zeitreisen ohne Paradoxon
  2. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  3. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

    •  / 
    Zum Artikel