Test: Pre Plus ist das bessere, aber teurere Pre-Smartphone

Test: Pre Plus ist das bessere, aber teurere Pre-Smartphone

WebOS-Smartphone mit 16 GByte Flash-Speicher und überarbeiteter Tastatur

Das Pre Plus ist die aktuelle Oberklasse von Palms WebOS-Smartphones. In diesem Monat kommt der Neuling nach Deutschland. Im Test zeigte sich, wie Palm auf Kritik am Pre reagiert hat.

Anzeige

Palm hat das WebOS-Smartphone Pre Plus auf Basis des Pre entwickelt und das grundsätzliche Gehäusedesign beibehalten. Damit verfährt Palm ähnlich wie Apple bei den verschiedenen iPhone-Generationen bisher. Alle WebOS-Smartphones besitzen als Besonderheit einen speziellen Gestenbereich unterhalb des Touchscreens. Darüber erreicht der Nutzer den Programmstarter sowie die Kartenübersicht und kann einen Bedienschritt zurückgehen.

Im Vergleich zum normalen Pre fehlt dem Pre Plus der Knopf im Gestenbereich. An dieser Position leuchtet der Gestenbereich bei Berührung auf, das Tippen auf die Mitte des Gestenbereichs entspricht der bisherigen Knopffunktion. Die Bedienung ändert sich für den Anwender also nicht. Die Zurückgesten sowie die Programmwechselgeste lassen sich auf dem ebenen Gestenbereich wesentlich einfacher ausführen.

Komfortablere Eingabe von Umlauten

Eine weitere optische Änderung betrifft die aufschiebbare Tastatur, die ein leicht verändertes Tastenlayout erhalten hat. Vor allem die Eingabe deutscher Umlaute wurde deutlich vereinfacht. Hier hat sich Palm die Kritik an der Pre-Tastatur wohl zu Herzen genommen. Auf der Pre-Tastatur werden Umlaute über die Sym-Taste in Verbindung mit dem zugehörigen Basisbuchstaben eingetippt. Dabei muss die Sym-Taste gedrückt gehalten oder aber vor und nach dem Basisbuchstaben einmal betätigt werden.

  • Pre Plus vs. Pre
  • Verändertes Tastenlayout beim Pre Plus ....
  • ... im Vergleich zum Tastenlayout beim Pre
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre vs. Pre Plus
  • Tastaturvergleich zwischen Pre Plus und Pre
  • Pre vs. Pre Plus
  • Pre Plus auf dem Touchstone von hinten
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre Plus ohne Rückdeckel
  • Pre Plus ohne Rückdeckel
  • Programmübersicht zeigt nur drei der 40 offenen Applikationen.
  • WebOS-Fehlermeldung: zu viele Karten offen
Pre Plus vs. Pre

Mit dem Pre Plus werden Umlaute nun mit der Optionstaste geschrieben, es gibt sogar die passende Umlautmarkierung auf der Tastatur. Zum Schreiben von ä, ü, ö und auch ß wird die Optionstaste einmal gedrückt, danach wird der Umlaut getippt. Alternativ kann die Optionstaste auch gedrückt gehalten werden. Ein wiederholtes Betätigen der Umlauttaste ist nicht mehr erforderlich und so geht das Schreiben auf dem Pre Plus nun ähnlich flott von der Hand wie bei den Treo-Smartphones von Palm. Aufgrund der neuen Umlautmarkierungen musste die Verteilung von Sonderzeichen auf der Tastatur verändert werden, so dass einige Zeichen an anderer Stelle zu finden sind.

Pre Plus kann deutlich mehr Programme gleichzeitig offen haben 

wawa 28. Apr 2010

Also ich drücke die Symbol Taste, lasse diese los und drücke dann DIREKT (also schnell...

woher 26. Apr 2010

Hast du ein Pre? Sprichst du aus Erfahrung mit dem Pre? Die Pres die ich kenne sind ohne...

shit_arvato 24. Apr 2010

Ich glaub du verwechselst da was... O2 arbeitet mit der Firma Arvato zusammen, die baut...

ICQ_4_pre 24. Apr 2010

Es gibt im AppCatalog mitlerweile 2 sehr gute Multimessenger zu kaufen (ca. 2€) mit...

pre_fan 24. Apr 2010

Leute ich hab das Pre seit dem es in Deutschland verfügbar ist und ich bin immer noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Analyst/IT-Koordinator (m/w) Lebensversicherung
    Die Continentale, München
  2. Informatiker / Softwareentwickler (m/w) Schwerpunkt Microsoft .NET
    IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  3. Professional Services Consultant (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 25 EUR
    (u. a. The Lego Movie, Hobbit, Gravity, Inglourious Basterds, Battleship)
  2. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    29,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 3D-Blu-rays zum Aktionspreis
    (u. a. Hobbit 1+2 je 14,97€, Gravity 14,97€, Pacific Rim 12,99€, Der große Gatsby 12,99€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  2. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  3. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  4. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  5. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  6. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  7. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  8. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  9. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  10. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Keurig 2.0 gehackt: Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
Keurig 2.0 gehackt
Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
  1. Betabrand Bei dieser Jeans geht Datendiebstahl in die Hose
  2. BSI-Sicherheitsbericht Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk
  3. Soaksoak Malware-Welle infiziert Wordpress-Seiten

    •  / 
    Zum Artikel