Ericsson kauft die Mehrheit am Joint Venture LG-Nortel
Ein Wireless IP Phone von LG Nortel

Ericsson kauft die Mehrheit am Joint Venture LG-Nortel

Anteil am Gemeinschaftsunternehmen sichert den Zugang zum Markt in Südkorea

Nortel trennt sich von einem weiteren Konzernteil. Der insolvente Ausrüster verkauft heute seine Mehrheitsbeteiligung am Joint Venture LG-Nortel an Ericsson. Die Schweden versprechen sich davon mehr Einfluss auf dem südkoreanischen Heimatmarkt von LG Electronics.

Anzeige

Ericsson kauft Nortels Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen LG-Nortel für 242 Millionen US-Dollar. Mit der Übernahme von 50 Prozent der Anteile plus einer Aktie erlangt der schwedische Konzern die Mehrheit an dem kanadisch-koreanischen Joint Venture. Damit bekommt der weltgrößte Telekommunikationsausrüster einen besseren Zugang zum südkoreanischen Markt. Neuer Name der Gesellschaft soll LG-Ericsson sein.

"Diese Akquisition verbessert Ericssons Position auf dem koreanischen Markt und bietet Ericsson einen gut etablierten Vertriebskanal und starke Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in dem Land", begründete Ericsson den Zukauf. LG Electronics hat sein weiteres Engagement bei dem Gemeinschaftsunternehmen zugesichert.

Im Juli 2009 haben Ericsson und die südkoreanische Regierung eine Kooperation zum Aufbau von Anwendungen auf LTE-Basis vereinbart. "Im Rahmen dieser Initiative kann das neue Gemeinschaftsunternehmen LG-Ericsson eine wichtige Rolle spielen", hieß es weiter. Die im Jahr 2005 gegründete Firma LG-Nortel mit Sitz in Seoul beschäftigt 1.300 Menschen, die im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 650 Millionen US-Dollar erwirtschafteten.

Die Zerschlagung des kanadischen Telekommunikations- und Netzwerksausrüsters Nortel Networks geht damit weiter. Der im kanadischen Toronto ansässige Ausrüster Nortel hatte im Januar 2009 Insolvenz angemeldet und erklärt, wichtige Geschäftsbereiche verkaufen zu wollen. Radware, ein israelischer Hersteller von Application-Delivery-Systemen, kaufte den Application-Switch-Geschäftsbereich von Nortel. Im Juni 2009 bot das deutsch-finnische Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN) 650 Millionen US-Dollar für die Funknetzwerksparte Nortel, ging aber leer aus, weil Ericsson das Rennen machte. Avaya übernahm im September 2009 für 915 Millionen US-Dollar den Nortel-Networks-Geschäftsbereich Enterprise Solutions. Im November 2009 verkaufte Nortel zudem die optische Netzwerksparte an Ciena.


Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  3. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel