Firefox-3.6.4-Beta mit Lorentz veröffentlicht

Firefox-3.6.4-Beta mit Lorentz veröffentlicht

Minor-Update bringt Out-Of-Process-Plugins

Mozilla hat eine Beta von Firefox 3.6.4 veröffentlicht. Obwohl es sich um ein Minor-Update handelt, bringt die neue Version eine große Veränderung: Projekt Lorentz.

Anzeige

Unter dem Namen Lorentz führt Mozilla sogenannte Out-Of-Process-Plugins (OOP-Plugins) für Firefox ein. Plugins wie Adobe Flash, Apple Quicktime oder Microsoft Silverlight werden dabei in einen eigenen Prozess verlagert und laufen so vom Browser getrennt. Stürzt ein Plugin ab, hat dies keine nennenswerten Auswirkungen auf den Browser, denn er läuft weiter. Ein Neuladen der entsprechenden Webseite genügt, um das Plugin neu zu starten.

  • Lorentz - Firefox mit OOP-Plugins
Lorentz - Firefox mit OOP-Plugins

Die OOP-Plugins waren zwar zunächst für das nächste Major-Release von Firefox entwickelt worden. Doch weil das noch eine Weile auf sich warten lässt und der Code dieser Funktion von den Entwicklern als stabil angesehen wird, wurde er auf Firefox 3.6 portiert. Mit Firefox 3.6.4 wird Mozilla die OOP-Plugins nun in die aktuelle stabile Version von Firefox aufnehmen. Zum Testen steht ab sofort die Beta der neuen Version des Browsers bereit.

Nutzer, die bereits die kürzlich veröffentlichte Lorentz-Beta von Firefox installiert haben, erhalten die Beta Firefox 3.6.4 als automatisches Update. Zudem kann die Beta unter mozilla.com heruntergeladen werden.


Flex-Programmierer 06. Mai 2010

Erst mal nachdenken, dann schreiben. ;-) Vielleicht programmiert dsgdsg eine Applikation...

Satan 28. Apr 2010

Und zwar so flott, dass man 1080p-Videos auf youtube auch auf nem 2.1ghz-prozessor gucken...

Merso Maniac 21. Apr 2010

Genau, Flash ist langsamer als HTML, SVG, Canvas und der ganze Kram. Siehe bitte : http...

zilti 21. Apr 2010

Seit Java 6 Update 10 wird die vorhergehende JRE beim Update entfernt. Das hätten sie...

Anonymer Nutzer 21. Apr 2010

Dieses Problem hat sich ja wohl M$ mit dem IE selbst eingehandelt und der hohe...

Kommentieren


Technik, Games und Mehr / 21. Apr 2010

Firefox-3.6.4-Beta veröffentlicht



Anzeige

  1. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees
  2. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  3. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  4. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Anno

    Erschaffe ein Königreich auf dem iPad

  2. AWS

    Amazon eröffnet Rechenzentrum in Frankfurt

  3. Matthew Garrett

    Linux-Container müssen noch sicherer werden

  4. Stiftung Warentest

    Neue DSL-Kunden müssen rund fünf Wochen warten

  5. Ryse

    Erster Patch erhöht die Bildrate von Maxwell-Grafikkarten

  6. Test Civilization Beyond Earth

    Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle

  7. Android

    Großes Update für Google Earth mit neuer 3D-Engine

  8. ORWLCD

    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

  9. Respawn Entertainment

    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

  10. FTDI

    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel