Monomac: Cocoa-Anwendungen mit Mono programmieren

Bindings sind noch nicht komplett

Das Mono-Projekt hat mit Monomac Bindings für das unter Mac OS X verwendete Cocoa-API vorgestellt. Entwickler können damit Cocoa-Anwendungen mit der freien .Net-Implementierung Mono schreiben.

Anzeige

Monomac ist eine neue Möglichkeit, um Cocoa-Anwendungen für Mac OS X mit Mono zu programmieren. In der Vergangenheit gab es bereits verschiedene Frameworks, um C# für Cocoa verwenden zu können. 2009 schlugen die Mono-Entwickler vor, die bestehenden Frameworks zu vereinen. Passiert ist das jedoch nicht.

Im Zuge der Arbeit an Monotouch wurde daher auch an Monomac gearbeitet. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Monomac allerdings noch nicht komplett. Corefoundation, Coretext, Coregraphics und Foundation sind die APIs, die im nötigen Umfang bereits unterstützt werden. Appkit ist noch nicht vollständig.

Mono-Chefentwickler Miguel de Icaza erklärt in seinem Blog weitere Details zu der Arbeit an Monomac.

Aktuell haben C#-Entwickler mit Monomac Zugriff auf die APIs. Komplette Application Bundles lassen sich noch nicht erstellen. Das soll später durch ein aktualisiertes Monotouch-Plugin für Monodevelop möglich sein. Das Mono-Projekt sucht nach Entwicklern, die an Monomac mitarbeiten wollen.

Um Monomac auszuprobieren, wird eine Preview-Version von Mono benötigt. Anschließend können die Module monomac und maccore aus dem Subversion-Repository geladen werden.


Foxfire 20. Apr 2010

Mono ist nicht von Microsoft abhängig. Und das gerade in einem Artikel zu schreiben in...

Kommentieren


Gaming and More / 20. Apr 2010

Monomac – c# auf dem Mac



Anzeige

  1. Customer Support Engineer (m/w)
    Layer 2 GmbH, Hamburg
  2. SAP-Consultant Logistik (m/w)
    RI-Solution GmbH c/o BayWa AG, München
  3. TK-Anlagen-Administrator (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg
  4. Sachbearbeiter/-in - Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    IT.Niedersachsen, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel