Urheberrechtsabgabe macht USB-Sticks ein bisschen teurer (U)

Urheberrechtsabgabe macht USB-Sticks ein bisschen teurer (U)

Verwertungsgesellschaften nehmen 5 Millionen Euro ein

Urheberrechtsabgaben auf USB-Sticks und Speicherkarten kommen. Auch wenn es sich nur um 10 Cent handelt, nehmen die Verwertungsgesellschaften so 5 Millionen Euro ein, erklärt der Bitkom.

Anzeige

Für USB-Sticks und Speicherkarten werden künftig Urheberrechtsabgaben fällig. Darauf haben sich der IT-Branchenverband Bitkom und die Verwertungsgesellschaften Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ), VG Wort und VG Bild-Kunst geeinigt.

10 Cent pro Speicherstick oder -karte haben die Verhandlungspartner vereinbart. Bezahlen müssen die Anbieter, die die Abgabe über den Verkaufspreis an den Endkunden weitergeben. Bitkom-Mitgliedsfirmen zahlen eine reduzierte Abgabe von 8 Cent. Der Vertrag gilt für die Jahre 2010 und 2011. "Damit haben die Anbieter Planungssicherheit für die nächsten zwei Jahre", so der Bitkom.

Laut Angaben des Bitkom können die Verwertungsgesellschaften aus der Einigung Abgaben von insgesamt rund 5 Millionen Euro erwarten, die an Verlage, Autoren und Künstler ausgeschüttet werden. Damit wird das legale private Kopieren von urheberrechtlich geschützten Inhalten wie Musik und Texten abgegolten.

Speicherkarten, USB-Sticks und Festplatten, die für Privatkopien genutzt werden, waren bisher nicht abgabepflichtig, was sich mit dem 2. Korb des Urheberrechtsgesetzs änderte.

Der Bitkom will im Interesse der IT-Branche eine weitere Änderung des Urheberrechts durchsetzen. Pauschale Abgaben seien im Web-2.0-Zeitalter nicht mehr praktikabel, argumentiert der Verband.

Die Auseinandersetzung geht schon über mehrere Jahre: In den Medien war von einer Abgabe in Höhe von 1 Euro pro Speicherstick- oder -karte berichtet worden, was die Verwertungsgesellschaften jedoch dementiert hatten. Im Herbst 2008 nannte Bitkom-Urheberrechtsexpertin Judith Lammers die Forderung der Verwertungsgesellschaften noch "abstrus". Ein Großteil der Speicherkarten werde in der Digitalfotografie eingesetzt. USB-Sticks würden schwerpunktmäßig im gewerblichen Bereich als Transfermedium verwandt. Von einer Nutzung für Privatkopien seien die Anwender weit entfernt.

Nachtrag vom 19. April 2010, 10:49 Uhr:

Auch der Informationskreis Aufnahmemedien (IM) hat mit den Verwertungsgesellschaften eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Zu den Mitgliedsfirmen zählen Fujifilm Recording Media, Hama, Imation Deutschland, JVC Advanced Media Europe, Kodak, Maxell Deutschland, Panasonic Europe, Philips Deutschland, Sony Deutschland, Toshiba Electronics Europe und Verbatim.


Jesuskind 19. Apr 2010

erschuf die Menschen, dabei gab er Adam einen "Stick" mit, nun überlegt mein Vater ob er...

Trollfeeder 19. Apr 2010

Nicht immer nur so materialistisch. Wie wäre es mit hohen Abgaben auf Waffen jeder Art...

Kaktee 19. Apr 2010

Die "Urheberrechtsabgabe" hat sich mittlerweile schon wie eine Seuche auf zahlreiche...

iConspire 19. Apr 2010

Nennt sich Vetternwirtschaft is nen Kumpel von Kofferschieben ;)

hmjam 18. Apr 2010

Eigentlich hab ichs ja falsch formuliert. Richtiger müßte das so heissen: Da ein anderes...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  2. Anwendungs- und Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. IT Administrator SAP (m/w)
    CureVac GmbH, Tübingen
  4. Systems Coordinator Sales (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  3. NEU: SanDisk SDCZ48-064G-U46 Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0
    19,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus Two im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  2. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  3. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  4. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  5. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  6. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  7. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  8. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  9. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  10. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Re: Das Problem an dem Sysadmin Day ist...

    corpid | 19:26

  2. Alternative zum TÜV Süd mit 10.000.000...

    Johnmcenroe | 19:18

  3. Re: Sehr enttäuscht

    gadthrawn | 19:16

  4. Re: Nein!

    azeu | 19:13

  5. W7: Wie kriege ich aggressives W10 Symbol in...

    DTF | 19:13


  1. 18:46

  2. 17:49

  3. 17:26

  4. 16:39

  5. 15:00

  6. 14:18

  7. 14:00

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel