Wikileaks: Anonym für offene Informationen

Wikileaks: Anonym für offene Informationen

Mitarbeiter müssten vor äußeren Einflüssen geschützt werden

Nur zwei Mitarbeiter des Wikileaks-Projekts treten öffentlich auf, die anderen müssen anonym bleiben, erklärt Daniel Schmitt im Interview mit Golem.de. Sie sollen vor äußeren Einflüssen geschützt werden, zum Beispiel vor Überwachung Dritter.

Anzeige

Über Wikileaks können Informanten anonym geheim gehaltene Informationen an die Öffentlichkeit bringen. Die Brisanz der Informationen erfordert gegenwärtig die Anonymität der an der Veröffentlichung beteiligten Mitarbeiter, sagt Daniel Schmitt, einer von zwei öffentlich auftretenden Mitarbeitern. Grund ist die Bedrohung durch Bestechungsversuche - und die mögliche Überwachung durch Dritte.

Wikileaks in Gefahr

Was klingt wie ein Roman von John le Carre, ist für Wikileaks-Mitarbeiter längst Realität. Ein 2008 auf ihren eigenen Seiten veröffentlichtes Dossier des National Ground Intelligence Center der US-Amerikanischen Armee (NGIC) unterstreicht die Gefahr, die Regierungen oder Konzerne in dem Whistleblower-Projekt sehen. Der amerikanische Geheimdienst hatte Ideen gesammelt, wie das Portal und seine bekannten Mitarbeiter in Misskredit gebracht werden könnten. Das geheimdienstliche Dokument sollte naturgemäß unter Verschluss bleiben, bis es ein sogenannter Whistleblower an Wikileaks weitergab - und damit an die Öffentlichkeit.

Wikileaks hat vor wenigen Tagen ein weiteres brisantes und bislang geheim gehaltenes Video veröffentlicht, das den Angriff auf Zivilisten im Irak durch amerikanische Kampfhubschrauber zeigt - samt zynischer Kommentare der Piloten. Gleichzeitig stellte Wikileaks eine kommentierte Fassung des Videos auf einer weiteren Webseite ins Internet. Die Trennung zwischen der reinen Veröffentlichung von Informationen, der sich Wikileaks verpflichtet hat, und redaktioneller Aufbereitung, verschwamm, was Kritik nach sich zog. Dennoch sieht sich Wikileaks nicht als Konkurrenz zum Journalismus, betonte Schmitt. Er hält die zusätzliche Veröffentlichung der kommentierten Fassung für zumindest "unglücklich".

Komplexe Technik für brisante Informationen 

Der Kaiser! 19. Mai 2010

*http://de.wikipedia.org/wiki/One-Time-Pad

Der Kaiser! 19. Mai 2010

In sich selbst. Wie so vieles. :)

Der Kaiser! 19. Mai 2010

Liessen sich dadurch Zeitungen und Verlage ins Boot holen? Lassen sich darüber Gelder...

A. Nym 04. Mai 2010

Vieler dieser hier stehenden Kommentare scheinen völlig außer Acht zu lassen, dass die...

frankAB 19. Apr 2010

Wieso gestohlen?

Kommentieren


mYNews - News aus der Welt / 17. Apr 2010

Wikileaks kündigt zweites Video aus Afghanistan an



Anzeige

  1. PHP Developer (m/w)
    Helpling GmbH, Berlin
  2. Junior Java Software Developer (m/w) - Smart Home
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Software-Entwickler (m/w) Continuous Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  4. SAP Spezialist/in für Berechtigungen und Usermanagement
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Kampfstern Galactica - Der Pilotfilm - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.
  2. VORBESTELLBAR: Saturn 3 - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.
  3. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Assassin's Creed: Liberation HD 3,39€, Child of Light inkl. 7 DLCs 29,95€, Driver San...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. In Braunschweig seit Dezember 2014

    Patrick1101 | 06:51

  2. Re: Viele Nahverkehrsbetriebe

    Mingfu | 06:20

  3. Re: Die sinnvolle Gastechnik wurde eingestellt, dafür

    laserbeamer | 04:04

  4. Re: Fenster öffnen

    laserbeamer | 04:01

  5. Re: Cool - her damit!

    User_x | 03:23


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel