Abo
  • Services:
Anzeige
MIT-Forscher übertragen 100 Watt drahtlos durch den Raum

MIT-Forscher übertragen 100 Watt drahtlos durch den Raum

Prototyp versorgt einen LCD-Fernseher drahtlos mit Strom

Forscher am MIT haben ihre 2007 vorgestellte Technik WiTricity zur drahtlosen Stromübertragung verbessert. Mittlerweile können sie mehrere Geräte in einem Raum mit einer Leistung von 100 Watt versorgen.

Die Forscher um Marin Soljacic und André Kurs vermelden nennenswerte Fortschritte bei ihrer WiTricity genannten Technik zur drahtlosen Stromübertragung. Während es bei dem derzeit in der Entwicklung befindlichen Qi-Standard nur um die drahtlose Stromübertragung über extrem geringe Entfernungen im Bereich weniger Watt geht, wollen die MIT-Forscher mehrere Geräte wie Fernseher und Computer in einem Raum mit Strom versorgen.

Anzeige

Ihre aktuellen Fortschritte stellten sie im Magazin Applied Physics Letters vor. Gelang es den Forschern 2007, eine Glühbirne mit 60 Watt drahtlos mit Strom zu versorgen, können sie mittlerweile 100 Watt übertragen und Kurs gibt sich sicher, dass sich das leicht in den Bereich von 1 Kilowatt steigern lässt.

Mit einem Prototypen konnten die Forscher zeigen, dass sich ein LCD-Fernseher mit ihrer Technik drahtlos mit Strom versorgen lässt.

Zudem ist es den Forschern mittlerweile gelungen, die Empfänger zu verkleinern. Das sei ein fortlaufender Prozess mit dem Ziel, den Empfänger so klein zu bauen, dass er in tragbare Geräte integriert werden kann, so Kurs.

Die WiTricity macht sich dabei ein von Nikola Tesla vor mehr als 100 Jahren entwickeltes Konzept zunutze, das von den MIT-Forschern aber entscheidend weiterentwickelt wurde. Um die Effizienz der Stromübertragung zu verbessern, setzen sie auf eine starke elektromagnetische Resonanz zwischen Sender und Empfänger in Kombination mit mehreren Empfängern. So steigt die Effizienz bei zwei Empfängern von 20 auf 30 Prozent. Fügt man weitere Empfänger hinzu, soll sich die Effizient weiter steigern lassen, bis hin zum theoretischen Maximum von 100 Prozent.

Um die Technik zu kommerzialisieren, haben die MIT-Forscher das Unternehmen WiTricity gegründet.


eye home zur Startseite
Tingelchen 16. Apr 2010

Das ergibt sich von selbst. Nicht einmal Kabel hat einen Wirkungsgrad von 100%. Der...

leser123456789 16. Apr 2010

Geht davon dann der Induktionsherd kaputt? Der hat auch eine Spule. :-o

leser123456789 16. Apr 2010

Was ist unter größeren Gegenständen zu verstehen? Was machen die Leute die eine Uhr aus...

Grundlagenforscher 16. Apr 2010

Das ist der aktuelle Stand, genauso gibt sich dort jemand sicher, dass man auch 1000W...

FerdL 16. Apr 2010

Zusätzlich noch Kontoinformationen, Gehalts/Lohneingang, alltägliche Gewohnheiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. über JobLeads GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  2. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  3. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  4. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  5. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  6. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  7. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  8. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  9. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt

  10. Content-ID

    Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Russland der Feind?

    slead | 18:59

  2. Re: Mmmmh, 30 FPS

    surpriseurdead | 18:56

  3. Jetzt fragt man sich warum die Uhren der...

    schily | 18:55

  4. Re: Ekelhafte Firma

    slead | 18:55

  5. Re: Milliarden für Elektroschrott?

    logged_in | 18:53


  1. 17:37

  2. 17:23

  3. 17:07

  4. 16:53

  5. 16:39

  6. 16:27

  7. 16:13

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel