Anzeige

Plastic Logic kooperiert mit Merck

Neue Generation von Plastic Logics E-Book-Readern soll Videos darstellen

Merck und Plastic Logic wollen gemeinsam organische Halbleiter für die E-Paper-Displays des britisch-amerikanischen Unternehmens entwickeln. Die nächste Generation der E-Book-Reader von Plastic Logic soll zudem Videos darstellen können.

Anzeige

Das Darmstädter Chemieunternehmen Merck und der britisch-amerikanische E-Paper-Hersteller Plastic Logic wollen künftig im Bereich der organischen Elektronik zusammenarbeiten. Beide Unternehmen wollen gemeinsam organische Halbleiter für Platic Logics Bildschirme entwickeln. Die neuen Materialien sollen im kommenden Jahr marktreif sein.

Que mit organischen Transistoren

Plastic Logic hat bereits von Merck hergestellte organische Dünnschichttransistoren im E-Book-Reader Que verbaut. Das Gerät hatte Plastic Logic Anfang des Jahres auf der CES vorgestellt. Der E-Book-Reader, der in Kürze in den USA auf den Markt kommen soll, wird in der Plastic-Logic-Fabrik in Dresden gefertigt.

Das Que ist noch nicht auf dem Markt, da entwickelt Plastic Logic bereits an einer neuen Gerätegeneration. Diese werde auch Videos darstellen können, verriet Henning Sirringhaus dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review.

E-Book-Reader mit Video

Sirringhaus ist Chefentwickler und einer der Gründer von Plastic Logic. Gleichzeitig hat er einen Lehrstuhl an der Universität im britischen Cambridge inne. Im dortigen Labor haben er und sein Team Transistoren entwickelt, die schnell genug schalten, damit Videos auf dem E-Paper-Display abgespielt werden können. Das inzwischen im kalifornischen Mountain View ansässige Unternehmen ist ursprünglich eine Ausgründung der britischen Traditionsuniversität.

Das größte Problem, mit dem Wissenschaftler bei der Entwicklung elektronischer Bauteile aus organischen Materialien zu kämpfen haben, sei, dass das Verhalten der Moleküle, aus denen sie bestehen, noch nicht vollständig erforscht sei. Normalerweise erklärten die Materialwissenschaftler den Chemikern, wie sie Moleküle optimieren müssten, damit sich diese optimal in Schaltkreise einordnen. Derzeit sei es jedoch noch nicht möglich, organische Halbleiter genauso zu entwerfen, sagte Sirringhaus.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Und das soll keine Probleme mit sich bringen?

    nolonar | 17:58

  2. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Berner Rösti | 17:57

  3. Re: Humanoide Roboter werden kommen.

    viking | 17:57

  4. Re: Passwortdelay

    robinx999 | 17:55

  5. Ein weitreichendes Urteil möglicherweise.

    Sinnfrei | 17:54


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel