Last.fm stellt On-Demand-Streaming ein

Angebot an Radiostationen bleibt erhalten

Der Onlinemusikdienst Last.fm will sich wieder auf seinen Kern, das Empfehlen von Musik, konzentrieren und stellt seinen On-Demand-Dienst ein. Auch Musikvideos will Last.fm nicht länger selbst anbieten.

Anzeige

Seit rund zwei Jahren bietet Last.fm ein On-Damand-Angebot für Musik in den USA, Großbritannien und Deutschland an. Nutzer können darüber gezielt einzelne Musiktitel auf Last.fm abspielen. Damit ist nun Schluss, das Angebot wird eingestellt.

Stattdessen will sich Last.fm wieder auf sein Musikempfehlungssystem konzentrieren, das von immer mehr Geräteherstellern und Onlineanbietern unterstützt wird. Nutzer, die gezielt einzelne Musikstücke abspielen wollen, verweist Last.fm künftig an Partner wie Spotify, MOG und The Hype Machine.

Das Angebot an Last.fm-Radiostationen bleibt indes erhalten und erfreut sich laut Last.fm großer Beliebtheit.

Musikvideos will Last.fm ebenfalls nicht mehr selbst hosten und bindet stattdessen Videos von Youtube und demnächst auch Vevo ein.


Jörg Zweier 14. Apr 2010

Entgegen der vorherrschenden Meinung, die Entscheidung sei schlecht gewesen, denke ich...

speedboatracer 13. Apr 2010

Grooveshark ist super. Danke für den Tipp!

zabbo 13. Apr 2010

Ja, ich bezahle ja nicht nur Geld, sondern mit meinen Daten. Im moment ist das ein...

Hanoi 13. Apr 2010

Von einem der drin ist? Und ich sehe das nicht als illegal, noch nicht mal als Grauzone...

Failmaster 13. Apr 2010

"Du hast diesen Titel 5 times gescrobbelt." Vielleicht sollten die mal die Übersetzungen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  2. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel