Anzeige

Neue Firmware bringt Fujifilms 3D-Kamera auf Fernsehformat

Firmware 2.0 für die Fujifilm Finepix Real 3D W1

Fujifilm hat ein Firmwareupdate für seine zweiäugige Digitalkamera Finepix Real 3D W1 vorgestellt, das der Kamera ein neues Bildseitenverhältnis beibringt, das sich besser für die Darstellung am Fernseher eignet.

Anzeige

Die Firmwareversion 2.0 bringt der Finepix Real 3D W1 das 16:9-Seitenverhältnis bei. Bislang beherrschte die Kamera nur 4:3 und 3:2.

Für seinen 3D-tauglichen digitalen Bilderrahmen Real 3D V1 hat das Unternehmen zeitgleich ebenfalls eine neue Firmware veröffentlicht, die den Umgang mit angeschlossenen Digitalkameras und Speichermedien vereinfachen soll. Dadurch kann der Benutzer die Fotos vom eingesteckten Speichermedium auf den Internspeicher des digitalen Bilderrahmens übertragen. Außerdem werden die Bilder von angeschlossenen Kameras nun direkt ohne weiteres Zutun vom Speicher der Digitalkamera zum Bilderrahmen kopiert.

  • MP- und AVI-3D-Format
  • Finepix Real 3D V1
  • Finepix Real 3D V1
  • Finepix Real 3D W1
  • Finepix Real 3D W1
  • Finepix Real 3D W1
  • Displayaufbau der Finepix Real 3D W1
  • 3D-Intervallaufnahme z.B. aus dem Flugzeug
Finepix Real 3D W1

In Fujifilms Finepix Real 3D W1 stecken zwei Objektive und zwei Sensoren. Damit können 3D-Aufnahmen gemacht werden, die aus beiden Bildern zusammengesetzt werden. Auch zwei 2D-Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungszeiten und ISO-Einstellungen sind möglich. Die Finepix Real 3D W1 beherbergt zwei CCD-Sensoren mit 1/2,3 Zoll, die beide eine Auflösung von 10 Megapixeln erreichen. Davor sitzt jeweils ein 3fach-Zoom mit einer Brennweite von 35 bis 105 (KB). Die 3D-Bilder und -Filme können wahlweise über das Kameradisplay oder den digitalen Bilderrahmen ohne Zusatzbrille betrachtet werden. Vor den Displays sitzt eine zuschaltbare Lichtbarriere, die für das linke und das rechte Auge das jeweils passende Bild zeigt. Das Kameradisplay ist 2,8 Zoll groß. Der optional angebotene digitale Bilderrahmen Finepix Real 3D V1 misst 8 Zoll in der Diagonalen.

Die 3D-Kamera ist mit 123,6 x 68 x 25,6 mm verhältnismäßig groß und kostet im Handel rund 460 Euro.

Der digitale Bilderrahmen Finepix Real 3D V1 kostet rund 310 Euro. Fujifilm bietet auch einen Fotodienst an, mit dem Anwender ihre Fotos für 5 Euro pro Stück ausdrucken lassen können.


leser123456789 13. Apr 2010

Musst Dir einfach ein noch breiteres Display kaufen, dann hast auch in der Höhe etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. Research Assistant (m/w) at the Chair of IT Security
    Universität Passau, Passau
  2. IT-Projektkoordinator (m/w)
    Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen
  3. Lead Entwickler (m/w) HMI-Software für Automotiv
    Carmeq GmbH, Berlin, Wolfsburg
  4. IT-Kundenbetreuer / 2nd Level Supporter (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Logitech G710 Gaming Keyboard
    88,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis: 101,80€)
  2. NEU: XCOM 2
    44,00€ inkl. Versand
  3. NEU: Neue Media-Markt-Deals
    (u. a. Roccat Tyon Maus 69,00€, Razer Kraken Pro Gaming-Headset)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  2. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  3. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  4. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet

  5. Rise of the Tomb Raider

    Update schafft Klarheit

  6. Time Machine VR angespielt

    Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe

  7. KEF

    Kommission empfiehlt Senkung des Rundfunkbeitrags

  8. Helio X20

    Mediatek bestreitet Hitzeprobleme des Smartphone-Chips

  9. Container

    CoreOS setzt mit rkt 1.0 weiter auf Sicherheit

  10. Gerichtsurteil

    E-Plus darf Datenflatrate nicht beliebig drosseln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Hey seht her, ein Notebook mit Wärmeleitpaste

    plutoniumsulfat | 08:11

  2. Re: Haben will! xD

    plutoniumsulfat | 08:09

  3. Re: Kann man auch ne Wärmflasche anschließen?

    plutoniumsulfat | 08:07

  4. Re: Schon aufgefallen?

    plutoniumsulfat | 08:05

  5. Re: Wechsel zu O2 => Nein Danke !!

    tibrob | 08:05


  1. 21:49

  2. 16:04

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:02

  6. 14:03

  7. 13:30

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel