Hypervisor Xen 4 veröffentlicht

Hypervisor Xen 4 veröffentlicht

Aktuelle Version setzt auf Linux-Kernel 2.6.31

Die neue Version 4 des Hypervisors Xen baut auf dem Linux-Kernel in der Version 2.6.31 auf. Zudem können PCI-Geräte und Grafikkarten direkt in einer virtuellen Maschine genutzt werden.

Anzeige

Die neue Version 4 des Hypervisors Xen bringt vor allem die Unterstützung eines aktuelleren Linux-Kernels mit: Verwendet wird der Kernel 2.6.31 per Schnittstelle pv_ops. Für den in der alten Version verwendeten Kernel 2.6.18 sowie für die aktuelle Variante 2.6.32 haben die Entwickler Patches bereitgestellt.

Xen 4 verwaltet bis zu 128 virtuelle und physische CPUs sowie 1 TByte RAM. Zudem können ausgewählte Gastsystemen, die als Hardware Virtual Machine (HVM) laufen, auch direkt auf PCI-Geräte und Grafikkarten des Hosts zugreifen. Dafür muss Xen auf Rechnern laufen, die VT-d unterstützen. Außerdem können sowohl HVM-Gäste als auch paravirtualisierte Gastsysteme auf am Host angeschlossene USB-Geräte per USB 2.0 zugreifen.

Für Windows-Gast-Systeme liegen jetzt auch für die freie Xen-Version Treiber von Microsoft für Festplatten und Netzwerkgeräte bereit. Außerdem kennt Xen 4 das von Microsoft verwendete Plattenformat VHD. Das entsprechende Tool blktap2 kann auch mit Snapshots umgehen.

Weitere Details zu der neuen Xen-Version sind in einer PDF-Datei zusammengefasst, der Quellcode der neuen Version liegt auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


tilmank 15. Jul 2011

Zum Glück ja, wozu sollte man auch noch unnötige onboardgrafik mitbezahlen ?^^

nevermind 11. Apr 2010

Router als VM laufen zu lassen ist generell keine gute Idee. Warum? -> http://www.ipcop...

nepumuk 10. Apr 2010

Der Xenserver Free ist nicht schlecht. Einfacher Installer, Konsolenbasiertes...

Ext 10. Apr 2010

Korrekt, diese Treiber sind lediglich für die Wrapper gedacht die VM-Ware und VirtualBox...

bsd 09. Apr 2010

"Die neue Version 4 des Hypervisors Xen baut auf dem Linux-Kernel in der Version 2.6.31...

Kommentieren


Das Rootserver-Experiment / 13. Apr 2010

Randnotizen, 13. April 2010



Anzeige

  1. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  4. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Objekterkennung

    Drohne mit Android und Zielverfolgung

  2. Patentantrag

    Rauchmelder in iPhones und Mac angedacht

  3. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  4. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  5. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  6. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  7. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  8. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  9. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  10. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schlaf gut, Philae: Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
Schlaf gut, Philae
Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
  1. Rosetta-Mission Philae ist im Tiefschlaf
  2. Philae Kometen-Lander driftet ab
  3. Philae Erstes Raumschiff landet auf einem Kometen

Chaos Computer Club: Der ungeklärte Btx-Hack
Chaos Computer Club
Der ungeklärte Btx-Hack
  1. Geheimdienst BND möchte sich vor Gesichtserkennung schützen
  2. Sicherheitstechnik Wie der BND Verschlüsselung knacken will
  3. BND-Kauf von Zero Days CCC warnt vor "Mitmischen im Schwachstellen-Schwarzmarkt"

Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  2. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten
  3. Yoga 3 Pro Lenovos erstes Convertible mit Core M wiegt 1,2 Kilogramm

    •  / 
    Zum Artikel