Wi-LAN verklagt alle wegen Bluetooth

Wi-LAN verklagt alle wegen Bluetooth

Hersteller von Acer über Sony bis hin zu Toshiba betroffen

Wi-LAN schlägt wieder zu: Diesmal verklagt das auf Patente und deren Monetarisierung spezialisierte US-Unternehmen alle namhaften Hersteller, die Bluetooth-Chips produzieren oder in ihren Geräten einsetzen.

Anzeige

Wie Wi-LAN in einer Pressemitteilung ankündigt, wurde bei einem texanischen Bezirksgericht Klage eingereicht - und zwar gegen Acer, Apple, Atheros Communications, Belkin, Broadcom, Dell, D-Link, Gateway, Hewlett-Packard, Intel, Lenovo, LG Electronics, Marvell Semiconductor, Motorola, Personal Communications Devices, Sony, Texas Instruments, Toshiba und UTStarcom. Betroffen sind auch Tochtergesellschaften, bei Sony etwa das für Playstation-Produkte zuständige Unternehmen Sony Computer Entertainment.

Laut Wi-LAN verletzen die Unternehmen das US-Patent mit der Nummer 5.515.369, indem sie verschiedene Produkte mit Bluetooth-Technik anbieten - etwa Handys oder Notebooks. Das Patent trägt den Titel "Method for frequency sharing and frequency punchout in frequency hopping communications network" und beschreibt eine Technik, mit der Bluetooth-Geräte Störungen mit anderen Funknetzen wie beispielsweise WLAN vermeiden können.

Das angeführte Patent hat Wi-LAN nicht selbst entwickelt, es wurde 1994 von Metricom eingereicht und dem Unternehmen 1996 zugesprochen. Metricom gründete 1994 Riochet, einen der ersten funkbasierten Internetdienste in den USA. Allerdings übernahm sich das Unternehmen dabei und ging 2001 in die Insolvenz.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wi-LAN durch einen groß angelegten Patentrechtsstreit auffällt. Im Jahr 2007 reichte Wi-LAN Klage gegen 22 IT-Unternehmen ein, die WLAN-fähige Hardware herstellen. Darunter auch Hersteller, die nun mit Wi-LAN auch noch wegen Bluetooth streiten müssen. 2008 kam eine Klage gegen Handyhersteller hinzu. Die Klagen sind noch nicht abgeschlossen.


Ohmannmannmann 21. Aug 2010

@ichhalt: Jaja, die alte layer der Patentverfechter. Was du und andere noch nicht gemerkt...

MESH 10. Apr 2010

eben, es interessiert keinen also belästige uns nicht mit deinem gequirlten müll. selten...

antares 10. Apr 2010

Immerhin ist Samsung einer der wenigen hersteller, die ihre Geräte - bis zum MP3-Player...

Tantalus 09. Apr 2010

Günni hat diese "Einnahmequelle" auch nicht erfunden. Politiker? Beamter? *fg* SCNR...

rambo 09. Apr 2010

Wann stoppen die Regeirungen endlich diese Auswüchse. patentrecht muß deutlich gelockert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w)
    ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn
  2. Testmanagement Prozessmanager (m/w)
    dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Leiter Development Architectural Aspects (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  4. IT-Servicemitarbeiter/in Betrieb
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leicht zu reparieren

    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

  2. Bleep und Ricochet

    Chatten ohne Metadaten

  3. Potenzielles Sicherheitsproblem

    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

  4. Concur

    SAP zahlt 6,5 Milliarden Euro für Zukauf

  5. Speicherdienst

    Apple bringt iCloud Drive für Windows

  6. Lytro

    Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

  7. Nvidia-Grafikkarten

    Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling

  8. Oracle

    Larry Ellison tritt als CEO zurück

  9. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  10. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel