Apple schränkt iPhone-Entwicklerwerkzeuge ein

Neue Lizenzbedingungen legen Programmiersprachen für iPhone-Apps fest

Mit der Veröffentlichung einer Vorabversion des iPhone OS 4 hat Apple auch die Lizenzbedingungen für Entwickler überarbeitet. Die Zukunft von Entwicklerwerkzeugen wie Titanium, Phonegap, Monotouch oder auch Adobes angekündigter Flash-Compiler stehen damit zumindest infrage und Apple sorgt für heftige Diskussionen und ungläubiges Kopfschütteln.

Anzeige

Apple hat die Lizenzvereinbarung für iPhone-Entwickler im Punkt 3.3.1 entscheidend verändert. Untersagte Apple Entwicklern bislang nur, undokumentierte APIs des iPhone-Betriebssystem zu nutzen, schreibt das neue Lizenzabkommen auch vor, mit welchen Programmiersprachen die dokumentierten APIs verwendet werden dürfen.

Blogger John Gruber zitiert aus dem unter NDA stehenden Lizenzabkommen: "Applikationen müssen ursprünglich in Objective-C, C, C++ oder Javascript, wie es von der Webkit-Engine des iPhone OS ausgeführt wird, geschrieben sein, und nur Code, der in C, C++ und Objective-C geschrieben ist, darf direkt mit den dokumentierten APIs kompiliert oder verlinkt werden (beispielsweise sind Applikationen, die gegen die dokumentierten APIs über eine zwischengeschaltete Übersetzung oder Kompatibilitätsschicht oder -werkzeug gelinkt sind, verboten)."

Damit verbietet Apple den von Adobe angekündigten Flash-Compiler, der mit der Creative Suite 5 eingeführt werden soll, ebenso wie Entwicklerwerkzeuge wie Appcelerators Titanium, Phonegap oder Novells Monotouch. Diese gewähren Entwicklern Zugriff auf die iPhone-APIs aus Javascript oder C# und ermöglichen es so, iPhone-Applikationen in diesen Sprachen zu schreiben.

Entsprechende Werkzeuge bieten vor allem den Vorteil, dass sich mit ihnen aus einer Codebasis Applikationen für unterschiedliche Plattformen erstellen lassen, beispielsweise iPhone, Android, Blackberry und WebOS.

Appcelerator-Chef Jeff Haynie räumt in einer ersten Reaktion ein, dass Apples neue Lizenzbedingungen Werkzeuge wie das eigene Titanium infrage stellen. Er wolle aber keine voreiligen Schlüsse ziehen und versuche die Angelegenheit mit Apple zu klären.

Phonegap verweist in einem Twitter-Eintrag darauf, dass Apple nach wie vor mit Phonegap erstellte Applikationen akzeptiere und warnt vor zu großer Aufregung um die neuen Lizenzbestimmungen. Einige Entwickler in den Phonegap-Foren argumentieren, die Arbeitsweise von Phonegap sei auch nach den neuen Lizenzbedingungen von Apple erlaubt.


Adrian E. 12. Apr 2010

Die Existenz verschiedener Betriebssysteme bringt es immer mit sich, dass Programme unter...

so-isses 10. Apr 2010

Liest hier jemand (außer mir) den Kommentar von Isses-so? Hand hoch! Na? Keiner? Danke :-)

ichbinsnichtmehr 10. Apr 2010

Das wäre aber ganz schön peinlich für Apple wenn deren Multitasking OS so etwas nicht...

Marty MacFly 10. Apr 2010

Ich stimme Dir in allen Punkten zu. Außerdem gibt es Gerüchte, dass Apple demnächst...

iMäc4Ever 09. Apr 2010

ch weiß ja nicht, ob das so richtig ist. Apple übt massiven Druck auf Adobe aus und wirft...

Kommentieren


mobilepulse / 09. Apr 2010

Einschränkung der iPhone Entwicklung



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP BI (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg und Köln
  2. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  3. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfeld-Echterdingen

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. 3 PS4/Xbox-One-Spiele kaufen, nur 2 bezahlen
    (aus dem gesamten, lieferbaren Sortiment!)
  2. EXKLUSIV BEI MICROSOFT: Halo 5: Guardians Limited Collector's Edition für Xbox One
    249,99€
  3. Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC Code - Steam]
    19,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  2. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  3. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  4. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  5. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  6. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  7. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  8. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  9. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  10. Headlander

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Re: Computer von sega und Nintendo???

    Kakiss | 16:30

  2. OT: Suche Golem-Artikel

    triplekiller | 16:22

  3. Toller Wochenrückblick. Tolles Format!

    Myxier | 16:20

  4. Re: Flash entfernen und SWF per Serverumleitung...

    CoDEmanX | 16:16

  5. Re: 1 Mrd DAUs also

    Atzeonacid | 16:13


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel