Anzeige

iPad-Prozessor A4: Single-Core von ARM und 256 MByte RAM

Reverse Engineering an Apples Wunderprozessor

Der angeblich von Apple selbst entwickelte Prozessor "A4", der das iPad antreibt, ist entschleiert. Die Reparaturspezialisten von iFixit haben die CPU in einem Reinraum zerlegen lassen. Heraus kam: Es handelt sich um einen Single-Core von ARM, dem DDR2-Speicher von Samsung aufgepfropft wurde.

Anzeige

Bei der Vorstellung des iPad hatte Steve Jobs den Prozessor A4 als von Apple entwickelt angekündigt, blieb aber bis auf die Taktfrequenz von 1 GHz sämtliche technische Details schuldig. Selbst für Apple ist das ungewöhnlich. Dass es sich um einen ARM-Kern handelt, lag jedoch schon damals auf der Hand, immerhin hätte bei einem Wechsel der Architektur sämtliche Software für das iPhone, die auch auf dem iPad laufen soll, neu kompiliert werden müssen. Apples größter Vorteil im Markt für mobile Geräte, die Verfügbarkeit von hunderttausenden Apps, wäre dahin gewesen.

 
Video: Apple iPad - Test von Golem.de

Jobs vermied es auch, Schlagworte wie "Dual-Core" zu benutzen, nun ist auch klar warum: Laut einer Teardown-Analyse von iFixit steckt nur ein Kern im A4. Die Reparaturspezialisten haben den A4 dafür im Reverse-Engineering-Labor von Chipworks zerlegen lassen. Mittels Schleifmaschine, Säurebad und Elektronenmikroskop konnten so die insgesamt drei Dies untersucht werden.

  • So zeigte Apple den A4 im iPad-Video mit nichtssagenden Beschriftungen
So zeigte Apple den A4 im iPad-Video mit nichtssagenden Beschriftungen

Wie bereits vermutet worden war, handelt es sich beim A4 um ein "Multi-Chip-Package" (MCP), in dem unten der Prozessor sitzt, darauf sind zwei RAM-Dies angebracht. Auf diesen konnte iFixit die Modellnummer K4X1G323PE von Samsung entziffern. Anders als die irreführenden Beschriftungen des A4 selbst lassen sich diese mit einem PDF von Samsung decodieren: Es handelt sich um sparsamen DDR2-Speicher mit je 1 GBit pro Die. Damit ergeben sich insgesamt 256 MByte Speicher für das iPad.

Grafik nicht schneller als iPhone 3GS 

eye home zur Startseite
Realmaker 18. Jun 2010

Und wenn dann hakts eh wieder hinten und vorn. Was glaibsz du warum das iPhone soviel...

tl dr 08. Apr 2010

ihr habt echt langeweile oder?

hm.. 08. Apr 2010

iPad geknackt: http://www.iphone-könig.de/ipad-jailbreak-das-ipad-wurde-jetzt-schon...

DerGenosse 08. Apr 2010

Für alle Nörgler vorab: ja, der obige Beitrag enthält Rechtschreibfehler. Bitte ignorieren.

Blork 08. Apr 2010

Enttarner.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    Unternehmensgruppe Pötschke, Kaarst
  2. Software Application Engineer (m/w) Safety Software BU HEV
    Continental AG, Nürnberg
  3. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Spiele Studios veröffentlichen nur noch Mist !

    Carlo Escobar | 00:39

  2. Re: Schlangenölverkäufer Molyneux

    Gelegenheitssurfer | 00:31

  3. Re: Ich will kein Ultrasuperschweres Game, bei...

    Porterex | 00:23

  4. Re: Wo ist da die Kunst?

    Porterex | 00:21

  5. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    plutoniumsulfat | 00:19


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel