Abo
  • Services:
Anzeige
Zahnbürste aus dem 3D-Drucker im Fab Lab in Manchester

Zahnbürste aus dem 3D-Drucker im Fab Lab in Manchester

Rapid-Prototyping-Werkstatt für Nutzer in der nordenglischen Industriestadt

In Manchester hat das erste Fab Lab eröffnet. Dabei handelt es sich um eine mit Rapid-Prototyping-Werkzeugen ausgestattete Werkstatt, in der Nutzer selbst entworfene Gegenstände herstellen können.

Aktivisten wie der New Yorker Bre Pettis propagieren Rapid-Prototyping, das Herstellen selbst entworfener Gegenstände mit Hilfe von Computern und computergesteuerten Maschinen. Das Problem: Viele Menschen können sich Geräte wie Laserschneider oder 3D-Drucker nicht leisten. Hier sollen Fab Labs Abhilfe schaffen. Soeben hat eines in der nordenglischen Industriestadt Manchester eröffnet.

Anzeige

Rapid-Prototyping-Werkstatt

Die Abkürzung von Fab Lab stammt von Fabrication Laboratory. Ein solches Fab Lab ist mit Computern sowie verschiedenen computergesteuerten Werkzeugen wie Laserschneidern, 3D-Druckern und anderen Werkzeugmaschinen ausgestattet. Sie stehen Interessenten zur Verfügung, die in den Fab Labs selbst entworfene Gegenstände oder aus dem Internet geladene Entwürfe Realität werden lassen wollen. Privatnutzer können das erste britische Fab Lab kostenlos nutzen. Unternehmen, die ihre Entwürfe geheim halten wollen, müssen für die Nutzung zahlen.

Die Idee für die Werkstätten entstand am Media Lab des Massachusetts Institute of Technology, wo 2002 auch das erste Fab Lab eröffnete. Inzwischen gibt es rund 35 Fab Labs auf der ganzen Welt. Eine ganze Reihe befindet sich in Ländern wie Kenia, Südafrika, Indien oder Afghanistan. Das einzige deutsche Fab Lab gibt es seit Dezember 2009 an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen.

Innovationskraft fördern

Die Fab Labs sind untereinander mit Video vernetzt, so dass sich die Nutzer in den Rapid-Prototyping-Werkstätten rund um den Globus austauschen können. "Die Fab Labs haben die Möglichkeit und Fähigkeit, die Innovationen von Einzelnen, Gemeinschaften und kleinen Unternehmen freizusetzen. Das ist eine wegweisende Gelegenheit, um unsere Innovationskraft und den dafür nötigen Erfindungsreichtum zu fördern", sagt Julie Madigan, Chefin des Manufacturing Institute, das das Fab Lab eingerichtet hat.

Die ersten Fab Labber in Manchster haben schon Erfindungen umgesetzt: Der elfjährige Tayyeb Sheikh etwa hat eine elektrische Zahnbürste mit eingebautem MP3-Player produziert, mit der das Zähneputzen kurzweiliger werden soll. Ein Kurs der Manchester Creative and Media Academy hat ein Windrad gebaut, das Teil einer kinetischen Skulptur wird: Das Windrad soll die Energie liefern, um das Kunstwerk in Bewegung zu versetzen.


eye home zur Startseite
ZUKNFT 02. Apr 2010

damals kaufte mann sich ein auto heute druckt er sich einen aus hoffe nur das es bei...

srgw4t 02. Apr 2010

dito :D

Spammer 01. Apr 2010

Fabidoo com Dort kann man vormodellierte Vinyl Toys bedrucken lassen.

entwickeln... 01. Apr 2010

Du vergisst Transport und Händlermarge und Werbungs-Kosten. Für Zahnbürsten und das...

fab fab fab 01. Apr 2010

Manche der Drucker produzieren große Teile von sich selber. Das ist ein Ziel für manche...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, Offenburg
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  4. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 525,01€
  2. 202,86€ mit Coupon: LKFPAD10

Folgen Sie uns
       


  1. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  2. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  3. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  4. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  5. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  6. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  7. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  8. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  9. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  10. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Verstehe ich das Richtig?

    Faksimile | 14:43

  2. Re: Ein Sprung in den Hyperspace macht knapp 90...

    Bouncy | 14:42

  3. Re: Science Fiction

    rafterman | 14:27

  4. Re: Clickbait Headline

    zZz | 14:26

  5. Re: Blöd das Google ihm beim Namen zuvor gekommen ist

    zZz | 14:25


  1. 14:43

  2. 13:37

  3. 11:12

  4. 09:02

  5. 18:27

  6. 18:01

  7. 17:46

  8. 17:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel