Digikam und Kipi-Plugins 1.2.0 erschienen

Digikam und Kipi-Plugins 1.2.0 erschienen

Integrierte Bildbearbeitung verwendet Multithreading-Funktion

Die Bildverwaltung Digikam samt den dazugehörigen Kipi-Plugins ist in der Version 1.2.0 erschienen. Die in Digikam integrierten Werkzeuge bearbeiten Fotos jetzt per Multithreading. Zusätzlich erhielt diese Version eine Reihe kleinerer und größerer Bugfixes.

Anzeige

In der Version 1.2.0 der Bildverwaltung Digikam kann der BatchQueueManager auf weitere Bildbearbeitungsfunktionen zugreifen, etwa um die Helligkeit, Farbbalance oder -sättigung ganzer Bildergruppen zu bearbeiten. Der Imageeditor kann die Bildbearbeitung auf mehrere Threads verteilen und das Vorschaubild kann per Zoom vergrößert oder verkleinert werden.

  • Das Hauptfenster von Digikam 1.2.0
  • Das überarbeitete Export-Werkzeug für Picasa
  • Das neue Export-Widget für Piwigo
  • Das neue Export-Widget für Piwigo
Das Hauptfenster von Digikam 1.2.0

Die dazugehörigen Kipi-Plugins, die eine Reihe weiterer Funktionen bereitstellen, bieten jetzt die Möglichkeit, Bilder direkt auf den Piwigo-Server zu laden. Zusätzlich wurde das Plugin zum Export nach Picasa überarbeitet. Der Quellcode des Qt4-basierten Projekts steht auf dessen Servern zum Download zur Verfügung, die Binärpakete für verschiedene Linux-Distributionen dürften in wenigen Tagen in die entsprechenden Repositories wandern. Eine Version für Windows soll ebenfalls in wenigen Tagen folgen.


Birdy 31. Mär 2010

Digikam bleibt wohl noch eine ganze Weile zumindest eine Klasse von Lightroom/Aperture...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)
  2. Software Quality Engineer (m/w) mit Fokus Elektrotechnik / Mechatronik
    OMICRON electronics GmbH, Klaus/Vorarlberg (Österreich)
  3. Informatiker/in Schwerpunkt SAP Applikationen
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Kundenberater / Projektmanager (m/w) Vertriebssteuerung
    Magmapool AG, Montabaur (Raum Koblenz)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch

    Pebble senkt die Preise

  2. Überhitzungsgefahr

    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

  3. Gapgate

    Spalte im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  4. 100-Millionen-Dollar-Datenklau

    Hacker wegen Software-Diebstahls angeklagt

  5. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  6. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  7. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  8. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  9. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  10. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

    •  / 
    Zum Artikel