Abo
  • Services:
Anzeige

SCO verliert Kampf um Unix-Copyright

Geschworenengericht entscheidet im Rechtsstreit für Novell

Ein Geschworenengericht hat im Rechtsstreit zwischen Novell und SCO um Unix-Rechte Novell als Eigentümer des Unix-Copyrights bestätigt. Novell hatte von SCO seit 2003 Lizenzgebühren verlangt, da es weiterhin das Copyright an Unix besitze. Dagegen hatte SCO Klage eingereicht.

Ein Schwurgericht in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah hat im Gerichtsverfahren zwischen SCO und Novell um den Besitz des Unix-Copyrights das Copyright Novell zugesprochen. Damit sind die von Novell an SCO erhobenen Lizenzgebühren rechtens. Das klagefreudige Unternehmen SCO kann aber noch in Berufung gehen.

Anzeige

Novell zeigte sich hocherfreut über das Urteil, "das unseren Anspruch auf das Unix-Copyright bestätigt, das SCO seit seinem Angriff auf Linux fälschlicherweise für sich beansprucht hatte. Novell bleibt der Verbreitung von Linux verpflichtet, was die Verteidigung von Linux als geistiges Eigentum einschließt."

SCO zeigte sich enttäuscht. Laut Konkursverwalter Edward Cahn, ehemaliger US-Bezirksrichter, wird das Urteil jedoch keinen Einfluss auf die noch laufende Klage wegen Vertragsverletzungen gegen IBM haben. SCO fordert von IBM Zahlungen wegen mutmaßlichen Codetransfers von Unix System V nach Linux, während beide Firmen im Rahmen des Monterey-Projekts kooperierten.

Der Rechtsstreit zwischen SCO und Novell dauert bereits mehrere Jahre. SCO, ehemals Santa Cruz Operation, hatte zusammen mit Microsoft das PC-Unix-Derivat Xenix entwickelt, an dem Microsoft wegen des Windows-Erfolgs aber rasch das Interesse verlor.

Novell hatte 2003 nach dem Erwerb von Suse begonnen, bei SCO Lizenzgebühren für dessen unix-basierte Produkte einzufordern. Novell selbst hatte die Rechte an Unix 1993 von den Unix System Labs (USL) - einer Tochter von AT&T - erworben. Nach einer strategischen Neuausrichtung lizenzierte Novell 1995 die Rechte an Unix an das damalige Unternehmen SCO. Nachdem SCO durch die rasche Verbreitung der kostenlosen Unix-Alternative Linux zu einem Sanierungsfall wurde, kaufte der Linux-Distributor Caldera die Firma auf.

Mit einer Klage gegen IBM wollte sich das Unternehmen sanieren, SCO behauptete, das Eigentum an den Unix-Quellcodes zu besitzen und beweisen zu können, dass IBM Teile daraus in den Linux-Kernel integriert hätte. Zur Verteidigung von Linux griff schließlich Novell aktiv ins Geschehen ein. Laut Novell schließt der Vertrag zur Übernahme von Unix durch SCO explizit die Übernahme von Copyrights aus. Lediglich die Rechte, die SCO benötige, um seine Rechte in Bezug auf die Übernahme von Unix und UnixWare durchzusetzen, seien von dieser Beschränkung ausgeschlossen.

SCO wehrte sich und verklagte zusätzlich Novell wegen Verleumdung. Die Behauptung, dass SCO nicht das Copyright am Unix-Quellcode erworben hätte, sei falsch und geschäftsschädigend, so SCO. Novell erhob seinerseits Klage, was SCO wiederum dazu brachte, die eigene Klage um den Punkt Vertragsbruch zu erweitern.

Bereits im August 2008 hatte ein Gericht gegen SCO entschieden. Das Unternehmen ging in Berufung. Das Berufungsgericht bestätigte zwar die Rechtmäßigkeit der Lizenzzahlungen von SCO an Novell, verwies die Entscheidung über den Verbleib des Copyrights aber an ein Geschworenengericht, das nun sein Urteil zugunsten Novells fällte.


eye home zur Startseite
DrAgOnTuX 01. Apr 2010

Genau, Untote wie SCO leben bekanntlich länger :-P

dtfuio 31. Mär 2010

bild wird nicht angeizeigt. vom server vgenommen?

moppi 31. Mär 2010

also nach all den jahren kann ich das nicht mehr lesen ... aber zum glück ist das...

Rechtsversteher 31. Mär 2010

Muhahaha, der war gut. Der Tipp kommt bestimmt demnächst per Fax und Spam auf unser...

Rechtsversteher 31. Mär 2010

Vermutlich geht es auch um nix anderes, als in Zusammenarbeit mit den Anwälten das...


Petes Fachinformatrix / 31. Mär 2010

Linux bleibt Linux



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts, Berlin
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    DASPRiD | 04:08

  2. Re: DSL-Community

    Moe479 | 04:05

  3. Re: Streaming. Dafür werden Filme gemacht.

    DASPRiD | 03:59

  4. Re: Solange sich wie immer am Preis/TB nichts...

    honna1612 | 03:58

  5. Re: Vor 8 Jahren gabs das auch schon...

    My1 | 03:16


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel