Truecrypt- und Bitlocker-Festplatten schnell entschlüsseln

Truecrypt- und Bitlocker-Festplatten schnell entschlüsseln

Passware Kit Forensic 9.7 richtet sich an Strafverfolgungsbehörden

Das US-Unternehmen Passware will mit Passware Kit Forensic 9.7 innerhalb weniger Minuten Truecrypt- und Bitlocker-geschützte Festplatten knacken können. Allerdings klappt das nur, wenn von dem noch laufenden Rechner ein Speicherabbild erstellt werden kann.

Anzeige

"Unsere Kunden aus dem Gebiet der Strafverfolgung haben nach einer Möglichkeit zur Entschlüsselung von Truecrypt-Laufwerken verlangt - und wir haben eine praktische und effiziente Methode entwickelt, um schnell an verschlüsselte Daten heranzukommen", wirbt Passware-Chef Dmitry Sumin.

Die in den USA und Russland entwickelte Software soll Polizei, Kriminalbeamten und Privatdetektiven die Möglichkeit bieten, Bitlocker- und Truecrypt-Verschlüsselung ohne zeitaufwendige Brute-Force-Attacken zu knacken. Allerdings muss der beschlagnahmte Windows-Rechner dafür noch eingeschaltet sein und eine Firewire-Schnittstelle besitzen - über Firewire ist es möglich, Speicherabbilder zu erstellen, auch wenn der Rechner gesperrt ist.

  • Passware Kit Forensic 9.7 - Mit dem Fire Wire Memory Imager können Speicherabbilder erstellt und schließlich nach Passwörtern durchsucht werden
  • Passware Kit Forensic 9.7 - Mit dem Fire Wire Memory Imager können Speicherabbilder erstellt und schließlich nach Passwörtern durchsucht werden
  • Passware Kit Forensic 9.7 - Mit dem Fire Wire Memory Imager können Speicherabbilder erstellt und schließlich nach Passwörtern durchsucht werden
  • Passware Kit Forensic 9.7 - Truecrypt-Festplatte mit der Passwortsuche im Speicherabbild entschlüsseln
Passware Kit Forensic 9.7 - Mit dem Fire Wire Memory Imager können Speicherabbilder erstellt und schließlich nach Passwörtern durchsucht werden

Dazu liefert Passware die Software Fire Wire Memory Imager mit, die vom USB-Stick des eigenen Rechners gestartet wird und dann über Firewire vom Truecrypt- oder Bitlocker-verschlüsselten PC ein Speicherabbild erstellt. Aus diesem kann dann im nächsten Schritt das Passwort für die Festplatte - oder auch von Webseiten oder beliebigen Dateien - ausgelesen werden. Das Windows-Betriebssystem des Zielrechners bleibt dabei unangetastet - wer allerdings ein vollständiges Speicherabbild macht, kann einen Systemabsturz provozieren.

Passware Kit Forensic 9.7 ist kompatibel zu Windows 7, Vista, 2003, XP und 2008 Server. Die Software soll 180 verschiedene Dateiformate entschlüsseln - dazu zählen Office-Dokumente, Finanzsoftware-Datenbanken, PDFs und verschlüsselte Dateien von Instant Messengern.

Die Entschlüsselung der Daten erfolgt entweder über das Auslesen des Hauptspeichers oder über Brute-Force-Attacken. Dieser Vorgang kann durch Krypto-Spezial-Hardware oder Grafikkarten beschleunigt werden - ähnlich wie bei den Passwort-Wiederherstellungslösungen von Elcomsoft.

Das Kit Forensic 9.7 ist ab sofort von Passware für 795 US-Dollar erhältlich. Im Preis inbegriffen sind kostenlose Softwareupdates für ein Jahr. Kostenlose Probelizenzen bietet das Unternehmen ebenfalls an.


LGaudian 07. Okt 2013

Weil das Thema gerade jetzt aktuell sein sollte, mal meine Meinung dazu. 1. Wenn ich...

Der Kaiser! 22. Nov 2011

Jein.

Der Kaiser! 22. Nov 2011

Und wieso das nicht? o.O

Der Kaiser! 22. Nov 2011

http://www.hermann-uwe.de/blog/physical-memory-attacks-via-firewire-dma-part-1-overview...

Der Kaiser! 22. Nov 2011

Wie macht man das?

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  2. Systemingenieur (m/w) für Netzwerktechnik
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. NEU: Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Technaxx Fitness Armband 44,00€, Sony Blu-ray-Player 44,00€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  2. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  3. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  4. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  5. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  6. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  7. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  8. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  9. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder

  10. GSC Game World

    Entwicklerstudio von Stalker neu gegründet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel