Nero mit Programmpaket zum Brennen, Backup und Videoschnitt

Nero mit Programmpaket zum Brennen, Backup und Videoschnitt

Nero Multimedia Suite 10 vorgestellt

Nero hat ein Paket aus drei Hauptprodukten geschnürt, die für den Videoschnitt, die Erstellung von Backups und das Brennen optischer Medien gedacht sind. Nero will sich damit von seiner Politik von integrierten 'All-in-One'-Lösungen trennen. Die Multimedia Suite 10 enthält Nero Vision Xtra, BackItUp & Burn und Nero Burning ROM.

Anzeige

Das Videoschnittprogramm Nero Vision Xtra ist ein neues Produkt innerhalb der Nero-Software-Landschaft. Es besteht aus den Anwendungen Nero Mediahub und Nero Vision, die je nach Anwenderwissen für einfache oder komplexe Videoprojekte gedacht sind. Das einfachere Nero Mediahub ist für die Wiedergabe, die Verwaltung und die Bearbeitung der Multimediadateien gedacht. Dazu zählen neben Videos auch Musik und Fotos. Mit dem Programmbestandteil lassen sich zum Beispiel Dia- und Videoshows erzeugen. Mit beigelegten Vorlagen soll das leicht von der Hand gehen. Das Programm kann Formate wie AVCHD, MKV, FLV, FLAC, DVD, Blu-ray, MPEG-4 AVC, (S)-VCD, AVCREC und Audio-CDs verarbeiten. Die Musikstücke, Diashows und Videos können auf CD, DVD und Blu-ray-Disc gebrannt oder zu Youtube, Facebook, Myspace, Flickr oder My Nero hochgeladen werden.

  • Nero BackItUp & Burn
  • Nero Burning ROM
  • Nero Burning ROM Securdisc 2.0
  • Nero Mediahub
  • Nero Vision Xtra - Mehrspurbearbeitung
  • Nero Vision Xtra - Videoeffekte
  • Nero Vision Xtra - Themes
  • Nero Vision Xtra - Ausgabeziele
Nero Mediahub

Nero Vision ist für den aufwendigen Videoschnitt in Standard- und HD-Auflösung gedacht. Projekte, die zunächst mit Mediahub bearbeitet wurden, können auf Knopfdruck in Nero Vision importiert werden. Das Programm kann mehrere Spuren verarbeiten und Bild-in-Bild-Effekte erzeugen. Vorlagen für Discmenüs sollen helfen, schnell ansprechende Ergebnisse zu erzielen. Das Programm unterstützt Nvidia Cuda für hardwarebeschleunigtes H.264/AVC-Encodieren. Mit Nero Vision können nach den Schnitt- und Encodierarbeiten Medien wie CDs, DVDs, AVCHD und Blu-ray-Discs erstellt werden.

Mit Nero BackItUp & Burn lassen sich Sicherheitskopien von Daten erzeugen. Die Autobackup-Funktion soll das Sichern so einfach wie möglich gestalten. Der Anwender muss hier nur noch ein Sicherungsziel wählen und das Backup startet. Zeitgesteuerte Sicherungen können über den Kalender terminiert werden. Nero BackItUp & Burn kann außerdem Daten zwischen zwei Speichermedien synchronisieren.

Nero Burning ROM ist die altbekannte Brennsoftware, die ein- und mehrfach beschreibbare CDs, DVDs und Blu-ray-Discs erzeugen kann. In der neuen Version unterstützt BurningROM jetzt AVCHD für DVDs sowie AVCHD/BD-MV für Blu-ray-Discs.

In Nero Burning ROM ist auch die angekündigte Securdisc-2.0-Technik enthalten. Securdisc soll die Datenzuverlässigkeit erhöhen und zudem Daten durch Verschlüsselung sichern. Erstmals war Securdisc 2007 zusammen mit einem Brenner von LG vorgestellt worden. Securdisc 2.0 soll die Lebensdauer gebrannter Inhalte auf CDs, DVDs und Blu-ray-Discs durch verbesserte Möglichkeiten der Datenwiederherstellung von beschädigten Discs, unabhängig von vorhandenen Kratzern, Alter oder Beschädigungen, verlängern. Der Urheber der Daten kann darüber hinaus über digitale Signaturen verifiziert werden.

Wird ein Medium mit Securdisc 2.0 gebrannt, können die geschützten Daten mit Hilfe des auf das Medium geschriebenen Securdisc Viewers für Windows eingesehen werden. Der Viewer startet automatisch und ohne zusätzliche Installation, sobald die Disc in ein Laufwerk eingelegt wird. Wird das korrekte Passwort eingegeben, werden die Daten automatisch entschlüsselt und dem Empfänger der Disc zur Verfügung gestellt.

Mit im Paket enthalten sind die Tools Nero Discspan und Nero Discmerge, mit denen große Dateien auf mehrere Datenträger verteilt und später wieder zusammengesetzt werden können. Mit Nero Startsmart wird ein Startcenter aufgerufen, das die Anwendungen des Pakets startet. Außerdem sind hier häufig benutzte Funktionen wie das CD-Kopieren sowie Handbücher abgelegt. Dazu kommen mehrere kleine Werkzeuge zum Erstellen von Covern und Booklets, zum Entrauschen von digitalisierter Musik von Platten oder Kassetten, Musiknachbearbeiter, Nero Recode zum Konvertieren und Komprimieren von DVD-Videos sowie das Analysewerkzeug Nero Toolkit.

Die Nero Multimedia Suite 10 soll ab 12. April 2010 in den Handel kommen und rund 70 Euro kosten. Updates von Nero 9 und vorhergehenden Versionen sollen ebenfalls angeboten werden. Produkte wie Nero Vision Xtra (60 Euro), Nero Burning ROM (50 Euro) und Nero BackItUp & Burn (40 Euro) werden auch einzeln angeboten.


NeroStaff 07. Jul 2010

Do you enjoy using Nero software? Are you an avid user of our products, or maybe already...

rudluc 31. Mär 2010

Du glaubst auch alles. Es handelt sich wohl eher um alle jemals rausgehauenen CDs als...

wurs 30. Mär 2010

Nero kann ich leider nicht nutzen. Mir wird nämlich jedes mal schlecht wenn ich das...

John2k 30. Mär 2010

Naja, bei dir nicht. Ich hab schon einen Bluray Brenner zu Hause, allerdings noch nie...

Aprikosenschnitz 30. Mär 2010

... aber wehe es lässt ihn vorher einer los :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist für Call Center IT & Prozesse (m/w)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. Ingenieur/in für Software- und Systemtests
    Schaeffler Engineering GmbH, Herzogenaurach (Raum Nürnberg)
  3. Leiter IT / CTO Strategy & Innovations (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Software-Entwickler (m/w)
    Kries-Energietechnik GmbH&Co KG, Waiblingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GTA V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  2. NEU: Xbox One Konsole Kinect inkl. AC Unity + Black Flag
    359,00€
  3. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten langsamen SSD-Controller

  2. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  3. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  4. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  5. Studie

    Facebook trackt jeden

  6. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  7. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  8. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  9. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  10. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

  1. Re: XPS 13 2015 mit Ubuntu auf der Dell Homepage

    us0r2 | 31.03. 23:59

  2. Re: Das wird so nichts

    crazypsycho | 31.03. 23:58

  3. Re: Ungelernte Paketknechte ...

    OnlineGamer | 31.03. 23:56

  4. Re: Da würde ich gerne mal den Nachweis sehen

    dEEkAy | 31.03. 23:54

  5. Re: Na wer wünscht sich jetzt einen Aluhut?

    Tzven | 31.03. 23:48


  1. 23:51

  2. 18:29

  3. 18:00

  4. 17:59

  5. 17:22

  6. 16:32

  7. 15:00

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel