Aktuelle China-Mobile-Werbung
Aktuelle China-Mobile-Werbung

Ericsson landet Milliardenverträge in China

Verkauft Mobilfunktechnik für 1,8 Milliarden Dollar an die Marktführer

Ericsson vermeldet zwei Verträge mit den Mobilfunkbetreibern China Mobile und China Unicom, die ein Volumen von fast 2 Milliarden US-Dollar haben. Damit wurde der chinesische Ausrüster Huawei ein weiteres Mal von den Schweden auf seinem Heimatmarkt geschlagen.

Anzeige

Die Mobilfunkbetreiber China Mobile und China Unicom haben bei Ericsson Bestellungen mit einem Volumen von 1,8 Milliarden US-Dollar aufgegeben. Der schwedische Ausrüster wird China Mobile ein Funkzugangsnetz liefern, was die Basisstation RBS 6000 einschließt. Zudem verkaufte der Weltmarktführer Soft-Switching-Technologie an China Mobile, die die Kapazität des Netzes erhöhen und es zu einem IP-Netz weiterentwickeln soll. Der Rahmenvertrag habe einen Wert von 1 Milliarde US-Dollar und werde im Jahre 2010 ausgeführt.

China Unicom, dem zweitgrößten Mobilfunkbetreiber des Landes, wird Ericsson HSPA+-Technologie liefern. Zusätzlich verkauft Ericsson Ausrüstung in den Bereichen IP und die Glasfaserprodukte GPON und 40G WDM. China Unicom wird auch sein Framework IP Multimedia Subsystem (IMS) weiter ausbauen. Der Rahmenvertrag mit China Unicom beläuft sich auf 800 Millionen US-Dollar und wird ebenfalls im Jahr 2010 ausgeführt. China Unicom hatte in der letzten Woche angekündigt, seine jährlichen Ausgaben in diesem Jahr zu kürzen. Statt 112,47 Milliarden Yuan (12,24 Milliarden Euro) im Jahr 2009 würden nur noch 73,5 Milliarden Yuan (8 Milliarden Euro) ausgegeben.

Ericsson hatte in den letzten Jahren schon einmal Vereinbarungen mit einem ähnlichen Volumen mit den beiden chinesischen Netzbetreibern geschlossen. Aktuell konnten sich die Schweden damit ein weiteres Mal auf dessen Heimatmarkt gegen seinen Hauptkonkurrenten Huawei durchsetzen. Für Ericsson war China im Jahr 2009 gemessen am Umsatz der zweitgrößte Landesmarkt: Ericsson setzte dort 18,5 Milliarden Schwedische Kronen (1,89 Milliarden Euro) um, was 9 Prozent des Umsatzes des Konzerns entspricht.


rechtschreibgegner 30. Mär 2010

schland und axe...jaja...

gucky 30. Mär 2010

Genau - weil dann die Mobilfunkanbieter ganz dick im Zuliefergeschäft einsteigen werden...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  2. Anwendungsberater/in für Lösungen im Produktbereich Bürgerservice
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn
  3. IT-Koordinator Web-Technologien (m/w)
    easyCredit, Nürnberg
  4. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  2. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)
  3. VORBESTELLBAR: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  2. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  3. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  4. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  5. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  6. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  7. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  8. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  9. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  10. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

  1. Re: WLAN ohne VPN?

    486dx4-160 | 13:17

  2. Re: "Konsolen werden mit der Zeit immer besser...

    widardd | 13:16

  3. Re: Microsoft macht weiter so!

    motzerator | 13:09

  4. Re: Kein Multiplayer ? Solo RPG ?

    vlad_tepesch | 13:08

  5. Würden solche Leute Steuern zahlen müssen....

    486dx4-160 | 13:03


  1. 10:55

  2. 09:02

  3. 17:09

  4. 15:52

  5. 15:22

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel