IMAPSize - IMAP-Postfächer schnell und einfach sichern

IMAPSize lässt sich auch für IMAP-Umzüge benutzen

Wer seine E-Mails auf einem IMAP-Server belässt, kommt mit einem Internetzugang praktisch überall an die Ordnerstruktur heran. Nur mit einem Backup sieht es nicht so gut aus, denn die E-Mails sind in der Regel bei einem E-Mail-Anbieter gelagert. IMAPSize löst dieses Problem.

Anzeige

Wer seine E-Mails bei einem E-Mail-Anbieter lagert und sie per IMAP verwaltet, möchte nicht nur die E-Mails an sich sichern, sondern auch die Struktur, die er mühsam angelegt hat. Zweifel, ob der Anbieter gute Backups durchführt, sind erlaubt. Außerdem ist es nicht so einfach, an diese Backups heranzukommen. Eine Synchronisation mit dem E-Mail-Client bietet sich als Backup nicht an. Im Zweifelsfalle geht beides verloren.

Mit IMAPSize kann der Anwender diese Backups selbst und vor allem unter seiner Kontrolle durchführen. Das kleine Programm für Windows speichert auf der Festplatte die E-Mails jeweils einzeln und den Ordnern zugeordnet, in denen sie sich befinden. Löscht der Anwender versehentlich eine E-Mail, kann er sie aus dem inkrementellen Backup wiederherstellen. Beim Backup kann sich der Anwender aussuchen, welche Ordner gesichert werden sollen. Ordner wie Entwurf, Spam oder der Mülleimer können so ausgelassen werden. Allerdings ist bei neu erstellten Ordnern Aufmerksamkeit erforderlich, damit sie im Backup landen.

  • IMAPSize 0.3.7. Neue Versionen gibt es nur selten, ...
  • ... aber es funktioniert mit vielen verschiedenen IMAP-Servern.
  • Das Abonnieren von Ordnern wird unterstützt.
  • Mehrere IMAP-Accounts können verwaltet werden.
  • Wenn der Server Spam-Handles unterstützt, zeigt das IMAPSize an.
  • Ordner, die viel Speicherplatz verbrauchen, werden hervorgehoben. Nur wenige IMAP-Clients können das.
  • Einstellungen in IMAPSize
  • Flags kennt IMAPSize auch.
  • Praktisch, wenn der E-Mail-Client gewechselt werden muss: ...
  • ... IMAPSize wandelt eml-Dateien in Unix-Mailboxen um - und andersherum.
  • Übersicht unseres Testaccounts
  • Quota: Wenn der E-Mail-Client das nicht kann, hilft IMAPSize.
  • Nicht jeder Ordner muss gesichert werden.
  • Ergebnisse eines Backup-Prozesses
  • Was beherrscht eigentlich der eigene IMAP-Server? Manchmal sehr nützliche Informationen für den Nutzer, der sich mit IMAP und den Schwächen der Clients auskennt.
  • Wenn das Backup zurückgespielt werden muss, kann auch ein anderer Server genutzt werden.
  • Wichtig im IMAP-Betrieb: Flags.
  • Sogar eine E-Mail-Ansicht hat der Autor Ivan Vecanski implementiert.
IMAPSize 0.3.7. Neue Versionen gibt es nur selten, ...

IMAPSize ist zudem in der Lage, die Größe der Ordner zu ermitteln. Das Programm zeigt dabei visuell die größten Speicherplatzverbraucher an. Wer eine Quota auf seinem IMAP-Postfach hat, findet das sehr praktisch. Nicht alle E-Mail-Programme bieten diesen Service an.

IMAPSize lässt sich auch für das Umbewegen von E-Mails von einem IMAP-Account zu einem anderen missbrauchen. Das sollte zwar eigentlich mit einem E-Mail-Programm kein Problem sein. Wer das aber schon einmal mit Thunderbird ausprobiert hat, weiß, wie lange dieser Prozess dauern kann. IMAPSize ist schneller.

Eine weitere kleine Funktion von IMAPSize ist der integrierte Konverter, der Unix-Mailboxen (mbox-Format) in eml-Dateien wandelt. Außerdem kann sich der Anwender einzelne E-Mails anschauen, was vor allem beim Aufräumen praktisch ist. Da die Anzeige keinen Code ausführt, also weder HTML noch Javascript interpretiert, ist die Anzeige auch bei verdächtigen E-Mails nutzbar. Auch Attachments lassen sich lösen.

Dem Tool fehlt allerdings ein integrierter Taskplaner. Dank einer Kommandozeilenunterstützung lässt sich das Programm dennoch automatisieren. Bei der Einrichtung neuer Ordner muss allerdings noch einmal Hand angelegt werden.

IMAPSize sollte jeder IMAP-Nutzer in Betracht ziehen. Backups gehen schnell von der Hand und auch die Wiederherstellung ist ein Klacks. Bisher war das Werkzeug im regelmäßigen Einsatz immer zuverlässig. Obendrein liegt die Kontrolle beim Nutzer und nicht beim E-Mail-Dienstleister. Wer seit Jahren seine E-Mails per IMAP verwaltet, möchte sie nicht verlieren und will sicherlich nicht auf den IMAP-Cache eines E-Mail-Programms als Sicherungsgrundlage zurückgreifen, falls der Dienstleister ein Problem hat.

IMAPSize ist kostenlos für verschiedene Windows-Versionen verfügbar. Leider wird an dem sehr nützlichen Werkzeug kaum noch entwickelt. Die Version 0.3.7 ist schon über ein Jahr alt und die Version 0.3.6 ist immerhin drei Jahre alt. Unter Windows 7 gibt es leichte Anzeigeprobleme. Der Autor plant immerhin, den Code des in Delphi geschriebenen Programms zu veröffentlichen.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.


xUser 01. Mai 2012

Es lebt jetzt hier: https://github.com/nicolas33/offlineimap Für die meisten Distries...

Deedit 02. Jun 2010

Eben, das ist der Knackpunkt. Auch wenn Thunderbird die Mails lokal speichert...

Nebukad Netzer 02. Apr 2010

Du bist auch nicht grad der Hellste oder? Es geht hier nicht um reine Werbung um auf ein...

GuilliversSpeisen 30. Mär 2010

Welcher Anbieter soll das bei den Kosten denn sein? Weder Webhostlist noch die anderen...

elgooG 30. Mär 2010

Du kannst bestimmte Ordner ein-/auschließen bzw. gelesene/ungelesene Nachrichten und...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. (Junior-)Projektleiter ERP (m/w)
    SOG Business-Software GmbH, Hamburg
  3. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  4. Softwareentwickler ASP.NET (m/w)
    MWG-Biotech AG, Ebersberg (Großraum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  2. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  3. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  4. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  5. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  6. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  7. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  8. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  9. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  10. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel