Ericsson: Mobiler Datenverkehr überflügelt Telefonate

Ericsson: Mobiler Datenverkehr überflügelt Telefonate

Mobiles Internet wird immer wichtiger

Im Dezember 2009 hat der mobile Datenverkehr nach Angaben von Ericsson erstmals den Umfang der Sprachtelefonie überschritten. Der Netzwerkausrüster hat dazu weltweit den Datenverkehr in den von Ericsson betriebenen Mobilfunknetzen im laufenden Betrieb beobachtet.

Anzeige

Bis zum Dezember 2009 dominierte weltweit die Sprachtelefonie vor der mobilen Datennutzung. Der Umschwung kam bei einem Verkehrsanteil von rund 140.000 Terabyte monatlichem Sprach- und Datenaufkommen. Dabei wurden im Dezember 2009 erstmals mehr Daten über 3G-Technik statt über 2G-Technik übertragen.

Nach Beobachtungen von Ericsson hat der mobile Datenverkehr in den letzten beiden Jahren weltweit um 280 Prozent zugelegt. Für die kommenden fünf Jahre wird jährlich eine weitere Verdoppelung beim mobilen Datenaufkommen erwartet. Als Grund sieht Ericsson die zunehmende Verbreitung von Smartphones, Netbooks und Notebooks, die immer häufiger mit einem entsprechenden Datentarif genutzt werden.

Internetzugang rund um die Uhr wird unverzichtbar

Vor allem die Nutzung sozialer Netzwerke vom Mobiltelefon aus wird immer wichtiger. Derzeit bieten mehr als 200 Mobilfunknetzbetreiber in 60 Ländern mobile Facebook-Lösungen an, die von über 100 Millionen Menschen aktiv genutzt werden, heißt es von Ericsson. In einer von Ericsson durchgeführten Verbraucherstudie gaben 80 Prozent der mobilen Breitbandnutzer an, jederzeit mobil online sein zu wollen. Befragt wurden 4.580 Verbraucher in sechs entwickelten Märkten.

"Es ist ein wichtiger Meilenstein, dass etwa 400 Millionen mobile Breitbandnutzer mittlerweile ein höheres Verkehrsvolumen als die Telefonate der weltweit 4,6 Milliarden Mobilfunkteilnehmer verursachen", meint Hans Vestberg, President und CEO von Ericsson. "Unsere Erwartung, dass die Möglichkeit, jederzeit und überall mobile Breitbanddienste nutzen zu können, das Wachstum des mobilen Datenverkehrs vorantreibt, wurde nun durch Messungen im Netzbetrieb bestätigt."


Abmahner 28. Mär 2010

Ich wäre dafür, dass die ganzen Leute die das Internet nicht verstanden haben abgemahnt...

Casandro 27. Mär 2010

Im Festnetz ist diese Entwicklung ja schon lange passiert. So ungefähr zu dem Zeitpunkt...

keiner 26. Mär 2010

Dummes geflame. Die Zukunft ist mit der Weiterentwicklung von der HSPA-Technik zu HSPA...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  2. Qualitätsmanager Dokumentation (m/w)
    B. Braun Avitum AG, Melsungen
  3. Senior SPS-Programmierer (m/w)
    Aker Solutions, Erkelenz
  4. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (m/w)
    Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  2. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  3. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  4. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  5. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  6. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  7. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  8. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  9. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  10. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel