Google Mail erhält neue Sicherheitsfunktion

Warnung über unbefugte Zugriffe auf das Google-Mail-Konto

Google Mail informiert den Nutzer künftig, wenn eine vermutlich nicht erlaubte Anmeldung bei Google Mail erfolgt ist. Damit soll frühzeitig beziehungsweise überhaupt erkannt werden, wenn die Zugangsdaten für Google Mail in fremde Hände gelangt sind.

Anzeige

Falls Google bemerkt, dass Google Mail von einem anderen Land aus aufgerufen wurde, gibt es in der Oberfläche von Google Mail einen passenden Hinweis. Dabei wird die IP-Adresse der Person berücksichtigt, die sich bei Google Mail angemeldet hat. Der Hinweis enthält Angaben dazu, wann Google Mail zuletzt aus dem betreffenden Land aufgerufen wurde. Damit soll der Nutzer bemerken, wenn sich die Zugangsdaten des Google-Mail-Kontos in fremden Händen befinden.

Dieser Hinweis erscheint aber auch, wenn der reguläre Google-Mail-Nutzer im Urlaub in seine E-Mails schaut und dann wieder im Heimatland auf Google Mail zugreift. Wer per IMAP oder POP3 auf das Google-Mail-Konto zugreift, erhält bislang keinen Hinweis darauf, dass es möglicherweise unberechtigte Zugriffe auf das Konto gegeben hat.

Nach Google-Angaben ist die neue Sicherheitsfunktion ab sofort aktiviert und steht allen Nutzern zur Verfügung. Ausschalten lässt sich die Funktion nicht.


jtsn 26. Mär 2010

Theoretisch nicht, praktisch möglich. Das spielt sowieso keine Rolle, da GSM/UMTS-Kunden...

Leibi 25. Mär 2010

Und dann noch um 11:11 Uhr, was ein Zufall :D

Nutzer 25. Mär 2010

Man merkt das du kein CB Leser bist :P Das klingt nach CB: "So können sie sicher ihre E...

Tantalus 25. Mär 2010

Gerne doch. Gruß Tantalus

AbblUndEi 25. Mär 2010

;-) ok - genehmigt

Kommentieren


Alleskostenlos.ch Blog / 27. Mär 2010

Google-Mail mit neuer Sicherheitsfunktion



Anzeige

  1. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel