iPhone schickt nun auch Fotos zu Epson-Druckern

iPhone schickt nun auch Fotos zu Epson-Druckern

Epson iPrint für iPhone und iPod touch erhältlich

Mit dem iPhone und iPod touch können nun auch Fotos direkt zu Epson-Druckern geschickt werden. Andere Druckerhersteller bieten in Apples App Store seit längerem Druckanwendungen.

Anzeige

Epson hat sich zwar lange Zeit gelassen mit seiner "Epson iPrint" genannten Fotodruck-Anwendung für iPhone und iPod touch, bietet aber trotzdem nur einen rudimentären Funktionsumfang. Fotos können mit und ohne Rahmen auf die Papierformate 10 x 15 cm, 13 x 18 cm und A4 gedruckt werden.

Eine Bildbearbeitung ist nicht möglich, es können auch nur einzelne Bilder ausgewählt und gedruckt werden. Dazu müssen die mobilen Endgeräte über WLAN ins Netzwerk eingebunden werden, in dem auch ein netzwerkfähiger Epson-Drucker vorhanden ist.

  • Epson iPrint - Foto-Drucken mit iPhone und iPod touch
Epson iPrint - Foto-Drucken mit iPhone und iPod touch

Die von Epson iPrint derzeit unterstützten WLAN- oder Ethernet-fähigen Drucker sind die Stylus-Photo-Modelle PX700FW, PX710FW, PX800FW und PX810FW, die Stylus-Office-Modelle BX310FN, BX600FW und BX610FW sowie die Stylus-Modelle SX510W, SX515W und SX610FW.

Wie die Anwendungen von Canon, Hewlett-Packard und Kodak ist auch Epsons iPrint kostenlos über den App Store zu beziehen.


zustimmer 25. Mär 2010

jepp, wo würden wir auch hinkommen, wenn das tolle iphone einfach pictbridge nutzen würde...

Kommentieren


Alleskostenlos.ch Blog / 29. Mär 2010

Epson iPrint für iPhone und iPod touch



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  3. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  4. Mobile Developer - Andriod / iOS (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel